Feiertagssmoothie oder was gibt es zum Frühstück?

Happy Fathers and Ascension Day!

20140517-ZAJ_5045Smoothie

Feiert eigentlich irgendwer Himmelfahrt? Damit meine ich jetzt nicht die Väter, die sich über ihre Kinder und den damit verbunden Vaterschaften erfreuen und auch keine Saufgelage (nein, nein, nein, Himmeltag ist nicht “wie viel Bier schaffe ich vor 12 zu heben ohne vorher an einer Alkoholvergiftung zu sterben), sondern die Rückkehr Jesu Christi als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel.

Meine Eltern haben es nie mit mir gefeiert und ich kenne auch sonst niemanden, der diesen Tag in irgendeiner Art und Weise zelebriert. Nun ja, falls also jemand unter Euch sein sollte, der an diesem Tag etwas Aufregendes macht, möge er doch bitte einen Kommentar hinterlassen.

Smoothie-5057

Der Feiertag kam übrigens recht spontan für mich. Es ist nicht so, dass ich nicht wusste, das heute frei sei. Oh nein. Aber mein Einkaufshirn schaltet sich gerne in Supermärkten aus. Mögliche Einkaufszettel (die es sehr selten gibt) werden meist nicht gelesen und die Planung für den nächsten Tag… Woher soll ich wissen, wo ich morgen bin? Vielleicht verreise ich spontan und habe dann einen Haufen Lebensmittel, die so schlecht in den Koffer passen. Also habe ich gestern nur die Sachen fürs Abendessen gekauft, dass übrigens sehr, sehr lecker war (asiatischer Lachs auf grünem, gebratenen Spargel mit Basmatireis)!

So fiel auch das Frühstück heute Morgen relativ sparsam aus! Es gab Smoothie aus den Früchten, die ich noch zur Hand hatte. Ja ja, ich weiß, “Nicht-Grüne-Smoothie” sind so etwas von nicht angesagt. Aber hey, meiner schmeckt dafür gut und es sind auch ein paar Chia-Samen in dem Power Drink. Zu den Chia-Samen habe ich übrigens noch keine Meinung. Sie werden ja als DAS Superfood bezeichnet. Chia Samen sind Energieträger , fördern die Verdauung anderer Lebensmittel, enthalten sehr viele Nährstoffe und vieles mehr. Da ich erst zwei oder dreimal Chia-Samen in meinem Smoothie hatte, kann ich jetzt noch von keiner positiven Wirkung berichten. Allerdings stelle ich auch keine Schäden fest. Mein Kopf sitzt immer noch da, wo er hingehört.

Neben den Chia-Samen (die ich als relativ geschmacksneutral empfinde), habe ich einen Teil meiner Lieblingsfrüchte vereint! Banane (darf niemals im Smoothie fehlen), Erdbeeren und Pfirsich. Um dem Ganzen sowohl einen leicht herben als auf scharfen Geschmack zu verleihen, habe ich sowohl Graphfruitsaft als auch geriebenen Ingwer in den Mixer gegeben. Die gefrorenen Mango und das Kokoswasser sorgen für die nötige Süße und Erfrischung. Auch ohne Chia-Samsen schmeckt der Smoothie wundervoll! Ihr könnt die Mengen einfach nach Lust und Laune variieren. Ich habe nur ungefähre Mengenangaben. Letztlich braucht man ja für Smoothies auch nicht wirklich ein Rezept. Nutzt es einfach als Basis und probiert aus, was Euch am besten schmeckt. Vielleicht ein paar mehr Erdbeeren, dafür weniger Mango?

Smoothie (1 von 1)

Habt noch ein tolles, hoffentlich langes Wochenende, wo auch immer Ihr gerade seid.

Smoothie

  • 1 Banane (geschält)
  • 1 Cup gefrorene Mango (es geht auch frische, gebt sonst einfach ein paar Eiswürfel hinzu)
  • 1 Pfirsich, entkernt
  • 1 Grapfruit (nur den ausgpressten Saft)
  • 1 handvoll Erdbeeren (das Grüne entfernen)
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1/4 Cup Kokoswasser (erhaltet Ihr entweder im Supermarkt oder von der geschlagenen Kokossahne)
  • optional: 1-2 EL Chia-Samen

Alle Zutaten in einen Mixer geben und bei höhster Stufe zu einem Smoothie mixen. Sofort servieren und genießen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *