Caffè Latte Pudding

Ich hoffe, Ihr habt alle das Wochenende genossen und Euch ein wenig erholt.

20120610-214914.jpg

Die vier Tage Wochen sind jetzt leider erst mal vorbei. Ich frage mich ehrlich gesagt, warum alle Feiertage so dicht beieinander liegen. Sind die Ereignisse wie Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten wirklich so dicht aufeinander gefolgt? Vielleicht hat man auch einfach beschlossen, dass es besser ist, wenn nicht so viele Tage zwischen den Geschehnissen liegen, weil sich sonst keiner mehr an die davor liegenden erinnert. Nun ja, es wird keiner die Feiertage auf meinen Wunsch gleichmäßig auf alle zwölf Monate im Jahr verteilen. Das macht aber auch nichts, ich bin auch so sehr zufrieden. Immerhin haben wir fast jeden Feiertag doppelt. Das soll uns erst mal einer nachmachen. 1. Weihnachtstag, 2. Weihnachtstag. Ostersonntag, Ostermontag usw. Gut oder?

20120610-215726.jpg

Während wir trotz Aufstehens, arbeiten, lernen oder anderem nicht Freizeitvergnügen gut gelaunt in die neue Woche starten (das ist etwas einfacher als schlecht gelaunt), könnt Ihr Euch ja schon mal Gedanken machen, was Ihr zum Abend essen wollt. Nee, ich habe jetzt keine Idee für die Vorspeise oder das Hauptgericht, ich liefere heute das Dessert. Egal ob für das Mittagessen, Candle Light Dinner oder Picknick, Pudding geht immer.

20120610-214945.jpg

Ich habe schon als Kind Pudding geliebt. Merkwürdigerweise war ich damals immer ein absoluter Puddinghaut Freak. Die Puddinghaut war immer zarthauch. Den Reim über “Annett” habe ich übrigens nicht verstanden.

Caffè Latte Pudding

“Ich kannte eine Annett, die sprang vom Dreimeterbrett. Die hat sich alles getraut. Der hat es vor gar nichts gegraut, außer vor Pudding mit Haut.”

Sahne mit echter Vanille

Was ist an Pudding mit Haut falsch? Und warum graut es Annett davor? Alter Hasenfuß! Gut, inzwischen habe auch ich Pudding ohne Haut lieber, aber ich würde den anderen dennoch nicht verschmähen.

Pudding, Pudding, Pudding! Als Kind kannte ich nur Schoko- oder Vanillepudding. Mein Papa und ich haben uns immer gefreut, wenn es Pudding gab. Es gab übrigens verhältnismäßig selten Pudding. Höhstens alle ein bis zwei Wochen oder so. Unverständlich.

Espresso Pudding mit Sahne

Inzwischen habe ich meine Horizont erweitert. Ich esse nicht nur Schoko- oder Vanillepudding, nein, jetzt gibt es auch Café Au Lait Pudding. Für alle Kaffee- oder Espressolieberhaber unter Euch ein absolutes Muss.

Soja Pudding mit Kaffee

Im ursprünglichen Rezept wird übrigens Espressopulver verwendet – Ihr wisst schon, dieser Krümmelkram, den man mit heißen Wasser aufgießen soll. Ich mag das aber nicht so gerne und habe daher einen frischen Espresso mit meiner Espressomaschine gebrüht. Da ich eine starke Röstung meiner Kaffeebohnen bevorzuge, ist der Espresso und somit auch der Pudding ziemlich stark.

Der Pudding kickt Euch auf jeden Fall wach. Ich empfehle, aus eigener Erfahrung, ihn nicht vor dem Schlafengehen zu essen. Ansonsten habt Ihr eventuell Einschlafsstörungen und könnt am nächsten Morgen nicht aufstehen.

20120610-214529.jpg

Caffè Latte Pudding

abgewandelt von A Cozy Kitchen / ergibt 4 Portionen

  • 1 1/4 Cups Sojamilch (oder Milch Deiner Wahl)
  • 1/4 Cup Espresso
  • 2 EL + 2 TL Maisstärke
  • 1 TL Kakao
  • 1/8 Cup Zucker
Zum Servieren (optional)
  • frische Schlagsahne / Schlagobers
  • 1 Messerspitze echtes Vanillemark
  • Zucker
    1. Die Milch, bis auf 4 EL in einen Topf geben.
    2. Den Espresso zu bereiten.
    3. Die Milch und den Espresso in eine kleine Schüssel geben. Den Kakao und die Maisstärke gut unterrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.
    4. Den Milch-Espresso-Mix in den Topf geben, den Zucker hinzugeben und die Flüssigkeit zum Kochen bringen.
    5. Während der ganzen Zeit immer rum rühren (in meinem Topf ist ein wenig MIlch angesetzt, das ist aber nicht weiter schlimm.
    6. Den Milchmix einmal kurz aufkochen lassen, rühren und nach 1 Minute in eine ausgespülte, kalte Schüssel gießen.
    7. Den Pudding während des Abkühlens immer mal wieder umrühren, um zu vermeiden, dass sich eine Haut bildet.
    8. Nach ca. 10 – 20 Minuten den Pudding in kleine Dessert Schüsseln oder Gläser füllen.
    9. Den Pudding in den Kühlschrank stellen (mindestens 1-2 Stunden).
    10. Pur oder mit Sahne servieren
    11. Optional: die Sahne mit der Vanille und dem Zucker steif schlagen. Da ich die Sahne nur füs Foto verwendet habe, habe ich bei der Zubereitung ehrlich gesagt nicht wirklich auf die genauen Mengenangaben geachtet. Ich habe einfach nur schnell die Zutaten miteinander verrührt. Meine Schätzung: ungefähr 75 ml Schlagsahne / Schlagobers mit 1/2 TL Zucker und dem Vanilliemark steifschlagen.

P.S. Ich weiß schon, was ich in der Mittagspause essen werde.

20120611-080455.jpg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *