coconut zucchini chocolate chip bread (vegan & gluten free)

Coconut zucchini chocolote chip bread!!!

image

Den ersten Punkt meiner Sommerliste habe ich bereits gestrichen.

Das Brot, das eigentlich ein Kuchen ist,  macht süchtig. Nach einer Scheibe überlege ich keine zwei Stunden später, noch mal eine zu kosten, nur um zu prüfen, ob das Brot immer noch nicht nach Zucchini schmeckt. Denn ehrlich gesagt hielt ich es bis letzte Woche für eine total bescheurte Idee, Zucchini in süßer Form zu genießen. Es ist GEMÜSE!!! Hallo???

In meinen zahlreichen Kochbüchern gibt es das eine oder andere Rezept für Zucchini Muffins, aber ich die Seiten stets überblättert, als würden diese nicht existieren. Schließlich  war ich felsenfest davon überzeugt, dass die Zucchini den gesamten Kuchen unschmackhaft machen würde. Denn jeder weiß ja, dass Zucchini einen super starken und penetranten Eigenschmack hat (hüstel, hüstel).

image

Als ich das Rezept letzte Woche bei How Sweet It Is sah, hatte ich urplötzlich Lust, es nachzubacken. Trotz der bösen Vorurteile. Und voila! Here we are! Der Kuchen ist super saftig, schmeckt  leicht nach Kokos und ist durch die Schokostückchen Zucchini super knackig. Man kann ihn übrigens wunderbar beim Fußballschauen essen und sich dabei einreden davon überzeugt sein, dass man einen ganz gesunden Snack zu sich nimmt. Ihr wisst ja, Zucchini sind voller Vitamine und ein Brot kann einfach nicht ungesund sein.

image

Das einzige Manko, dass ich neben der Suchtgefahr bei diesem herrlichen Kuchen sehe, ist die lange Backzeit. Mal eben schnell in den Ofen schieben ist nicht. Die Backzeit liegt bei 65-75 Minuten, was ich allerdings kurzerhand ignoriert habe. Ich musste leider dringend los und beschloss nach knapp 60 Minuten, dass der Kuchen gar sei. War er aber nicht ganz. Er ist herrlich matschig, ein paar Minuten mehr wären jedoch perfekt gewesen. Daher gibt es auch nicht so viele Fotos von dem Zucchini Gebäck, da es sich nicht so recht in Szene setzen ließ. Trotz des Zeitaufwands, na gut, es handelt sich hierbei nur um Wartezeit, würde ich es jederzeit wieder backen.

Habt eine tolle Woche, bis bald! xoxo

 

 

coconut zucchini chocolate chip bread (vegan & gluten free)

  • 150 g braunes Reismehl
  • 30 g Buchweizenmehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • 50 g Kokosraspeln
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 EL Chia Samen mit 2,5 EL Wasser verrühren und 5 Minuten ruhen lassen (ich habe es als Eiersatz genommen)
  • 120 ml geschmolzenes Kokosöl
  • 1 mittelgroße Zucchini (meine war gelb), gerieben (ergibt knapp 2 cups ~ 200 g)
  • 100 g dunkle Schokolade (gehackt oder in Chips – besser wären 150 g, aber ich hatte nicht mehr)
  • 1 Cup Kokosmilch (ca. 220 ml)

 

  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine Kastenform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten. Ich habe dann noch ein paar Muffinförmchen bereit gelegt, da meine Backform etwas zu klein war.
  2. In einer großen Schüssel die Mehlsorten, Stärke, Kokosraspeln, braunen Zucker, Natron, Backpulver, Meersalz und Vanille gut vermischen.
  3. Die Kokosmilch und Chiasamen hinzugeben und gut verrühren. Langsam das Kokosöl einrühren, bis alles gut vermengt ist.
  4. Am Ende die geriebene Zucchini und Schokoladenstücke unterrühren. Den Teig in die gefettete Form geben und bei 180° C 65-75 Minuten backen oder bis die Mitte nicht mehr matschig ist (Stäbchenprobe!). Solltet der Kuchen zu braun werden, mit Alufolie abdecken (ich habe das bereits nach gefühlten 30-40 Minuten gemacht).
  5. Das Brot auf einem Rost komplett auskühlen lassen.

 

Das Rezept habe ich abgewandelt – das Original findet Ihr bei Jessica (ebenfalls vegan, aber mit Weizenmehl)

4 comments

  1. Hallo,
    Das ist ein tolles Rezept. Kommt in meine Rezeptsammlung. Und jetzt sehe ich mich noch ein bisschen bei Dir um.
    Herzliche Grüsse aus Luxemburg,
    Claudine

    1. Hallo Claudine,

      das freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt. Ich habe das “Brot” gestern Abend schon wieder gebacken. Ganz liebe Grüße aus Hamburg und ein schönes Wochenende, Christine

Leave a Reply