Zwetschgenkompott mit Brownies und Green Cup Coffee Espresso

Kennt Ihr eigentlich Green Cup Coffee?

Green Coffee Cup

Mir war der Name und das Konzept bis vor kurzem kein Begriff. Zu meinem Geburtstag wurde ich jedoch liebevoll von zwei Packungen Espresso überrascht.

Single Espresso Green Coffee Cup

Ich bin wahrlich kein Kaffeejunkie. Filterkaffee? Nein danke! Kaffeegetränke mit viel Sirup, Sahne und Streuseln oben drauf? Bitte nicht für mich. Ich schätze einen guten Espresso oder einen leckeren Sojalatte.

geeignet für

Für mich ist Kaffee viel mehr Genuss als reiner Konsum. Und genau das ist ein Bestandteil des Konzepts von Green Cup Coffee. Kaffee ist genau wie ein hochwertiger Rotwein voller Aromen. Und tatsächlich treffen die Beschreibungen auf der Verpackung den Geschmack des Kaffees sehr gut. Früher schmeckte Kaffee für mich eben wie Kaffee. Nussig oder gar schokoladig? Aber ich bitte Euch. Ich trinke doch Kaffee und esse keinen Kuchen. Das hat sich mit Green Cup Coffee auf jeden Fall geändert.

Zwetschgenkompott

Neben der unglaublichen Geschmacksexplosion fasziniert mich insbesondere die Rückverfolgung jeden Kaffees bis zur Kaffeeplantage. Wie cool ist es bitte, wenn man weiß, woher der Kaffee kommt? Ehrlich gesagt wundert es bis, dass bisher viele noch keinen Wert darauf legten. Woher die Eier und das Fleisch kommen, will jeder wissen, aber bei Kaffee? Ich find es prima und habe meinen ersten Espresso gleich mit einem Stückchen  Brownie und Zwetschgenkompott genossen!

Falls Ihr neugierig geworden seid, schaut doch mal auf der Seite von Green Cup Coffee vorbei.

Single Espresso and Brownie

Zwetschgenkompott mit Brownies

Zwetschgenkompott

  • 3 Hände voll Zwetschgen (ca. 300 g), entsteinen
  • 2 EL Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Vanillaextrakt

In einem Topf die Zwetschgen samt Wasser zum Kochen bringen. Wenn die Masse kocht, den Zucker und Vanillaextrakt hinzugeben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sollte die Zwetschgen wider erwarten anbrennen, gebt noch etwas Wasser hinzu. Wem der Kompott zu säuerlich ist, gibt einfach noch etwas Zucker hinzu.

Brownies

  • 200 g dunkle Schokolad (70 % oder höher), im Wasserbad schmelzen
  • 200 g Butter / vegane Maragarine, geschmolzen
  • 2 TL Vanillaextrakt (kein Vanillearmoa!)
  • 160 g Zucker
  • 3 Eier
  • 140 g gemahlene Nüsse
  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine Backform mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eier mit dem Zucker cremig rühren.
  3. Nun geschmolzene Butter, Schokolade und Vanillaextrakt hinzugeben.
  4. Am Ende rasch die gemhalenden Nüsse einrühren.
  5. Den Teig in die Form geben und je nach Ofen ca. 20-30 Minuten backen. Die Brownies auf keinen Fall überbacken. Sie sollten schon noch etwas “klebrig” sein.

Mein Lieblingsrezept für Brownies wandel ich jedes Mal etwas ab. Verwendet einfach Eure Lieblingsnüsse, z. B. gemahlene Haselnüsse oder Mandeln. Ihr könnt die Nüsse auch mischen, oder beispielsweise 100 g Nüsse und 40 g Reismehl / Buchweizenmehl nehmen.

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *