Grießpudding mit Himbeeren

Tschüss Januar und ein fröhliches hallo an den Februar. Ich kann Euch gar nicht sagen, wie unglaublich froh ich bin, dass der Januar endlich vorbei ist. Er zeigte sich nicht gerade von der besten Seite.

20130203-193043.jpg

Wie jedes Jahr war er auch dieses Mal viel zu lang, zu grau und zu dunkel. Immer empfinde ich ihn als langweilig. Außerdem bin ich felsenfest davon überzeugt, dass die 31 Tage wesentlich länger sind, als die anderer Monate. Die Tage ziehen sich mühsam dahin. Kein Wunder, denn im Dezember hat man so unglaublich viel geboten bekommen! Kaffeekränzchen, Weihnachtsfeiern, Glühwein trinken, Weihnachtsmärkte, Weihnachtseinkäufe, Heiligabend und Silvester! Dazu überall eine ständig festliche Beleuchtung. Kein Wunder, dass der Januar dann öde, dunkel und trostlos wirkt.

20130203-193055.jpg

Januar, ich bin froh, dass Du vorbei bist. Zu aufregend schlug die Hiobsbotschaft ein, ein so erfolgreiches Projekt drohte fatal zu kippen, eine überraschend gestrichene Städtereise und am Ende noch Krankheit. Das war zu viel. Ein Gutes hat es jedoch auch! Denn jetzt kann nur noch Tolles kommen!

20130203-193049.jpg

Damit der Februar so richtig gut startet, habe ich Grießpudding gekocht. Grießpudding erinnert mich immer an Sommer, Ferien, Strand, Sonne, Urlaub und Kindheit. Ich glaube, es gibt keine schönere Süßspeise, die alle positiven Erinnerungen in einem vereint!

20130203-193100.jpg

Ich habe den Grießpudding mit Polenta, also Maisgrieß gekocht. Um es etwas cremiger zu machen, habe ich einen Klacks Margarine hinzugefügt. Sojamilch, Zucker, ein Eigelb und gemahlene Vanille gaben dem Ganzen den Geschmack und die wunderschöne gelbe Farbe! Am Ende rasch noch etwas Eischnee unterheben und fertig ist der Sommertraum!

20130203-193106.jpg

Grießpudding mit Himbeeren (glutenfrei)

  • 500 ml Sojamilch* (oder Milch Deiner Wahl)
  • 50 g Maisgrieß / feine Polenta
  • 1/2 TL gemahlene Bourbon Vanille
  • 25 g Zucker*
  • 20 g Butter / Margarine**
  • 1 frisches Ei, trennen – das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen
  • Himbeeren oder anderes Obst Deiner Wahl
  1. Das Eigelb und die Milch in einem Topf verrühren und zum Kochen bringen. Unter Rühren den Zucker, Vanille und Butter hinzugeben. Immer wieder umrühren, damit die Milch nicht am Topfboden ansetzt.
  2. Wenn die Milch aufkocht, den Maisgrieß einrühren und noch 1 Minute weiter rühren.
  3. Den Topf von der Herdplatte nehmen und umgehend den Eischnee in den Grießpudding einrühren. Den Pudding umgehend in Dessertschälchen oder Gläser füllen.
  4. Mit frischem Obst garnieren.

Der Grießpudding schmeckt sowohl warm als auch kalt. Ist der Pudding komplett erkaltet, im Kühlschrank aufbewahren. Den Pudding innerhalb von 24 Stunden verzehren.

* Ich nutze immer die frische Sojamilch von Alpro Soja. Diese enthält bereits Zucker, sodass ich bewusst nur wenig Zucker beigemengt habe. Nutzt Ihr eine andere Milch, die nicht so süß ist, erhöht die Zuckermenge auf 50-75 g.

** Ich nutze statt Butter immer die rein pflanzliche Margarine Alsan, da diese frei von Milchbestandteilen ist.

20130203-193112.jpg

P.S. Natürlich befindet sich auch die gemahlene Vanille im Zutaten Foto. Sie liegt unterhalb des Griffs des Messbechers. Ja ja, Ihr Kritiker wieder!

2 comments

  1. Dankeschön, es wird sicher noch weitere Einblicke in mein Notizbuch geben :) Der Grießpudding sieht sehr lecker aus, vorallem mit den Himbeeren
    Lg Ronja

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *