Butternuss Kürbis Suppe für einen allein

Ich habe mich so an die englische Bezeichnung des Butternuss Kürbis gewöhnt, dass ich immer nur von butternut squash spreche. Allerdings schätze ich es nicht sonderlich, englische Begriffe zu nutzen, wenn es diese auch im Deutschen gibt.

20130127-174029.jpg

Vor ein paar Jahren habe ich in Boston das erste Mal in meinem Leben Butternuss Kürbis gegessen. Wer anderes als Emily hat ihn so vorzüglich zubereitet? Seit dem ist der Butternuss Kürbis mein Lieblingskürbis.

Das heutige Rezept ist ideal für eine Person als Hauptgericht oder aber als Vorspeise für zwei Personen. Ich hatte noch einen halben Kürbis übrig und überlegte, was ich damit machen könnte.

20130127-174013.jpg

Dabei fiel mir ein, dass es immer wieder Menschen gibt, die für sich alleine kochen ablehnen. “Es lohnt ja nicht, nur für mich alleine zu kochen.” Das Erwärmen einer Dosensuppe oder ein Wurstbrot reicht ihnen vollkommen.

Ich habe das noch nie verstanden. Warum lohnt es denn nicht, sich selbst zu verwöhnen? Es ist doch das Tollste, was man überhaupt machen kann. Essen sollte immer Genuss sein und Genuss ist wundervoll.

Die Suppe ist schnell gemacht. Alles klein schneiden, kochen lassen (währenddessen kann man etwas anderes machen), pürieren und dann genießen! Während die heiße Suppe Euren Körper erwärmt, könnt Ihr draußen dem Regen lauschen.

20130127-174022.jpg

P.S. Und ich sag dennoch weiterhin butternut squash! Happy sunday and take care!

Butternuss Kürbis Suppe (ergibt eine Portion)

  • 1/2 Butternuss Kürbis (bei mir waren es 370 g), geschält und gewürfelt (Kerne entfernen)
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 kleine Zwiebeln, in feine Würfel geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst oder fein geschnitten
  • 2 getrocknete Chilischoten, fein gehackt oder im Mörser
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 TL scharfes Currypulver
  • 1/2 – 1 TL Meersalz
  • 250-300 ml Wasser
  • 100 ml Kokosmilch (gut schütteln, bevor die Packung geöffnet wird)
  • frische Korianderblätter (optional)
  1. In einem großen Topf das Olivenöl erhitzen. Den Kürbis, Knoblauch, Ingwer, die Zwiebeln und Chilischoten für ca. 3 Minuten andünsten. Dabei gut umrühren und aufpassen, dass nichts anbräunt.
  2. Das Wasser, Salz und Currypulver hinzugeben. Gut verrühren und bei mittlere Hitze ca. 15-20 Minute n kochen oder bis der Kürbis weich ist.
  3. Das gesamte Gemüse mit dem Zauberstab pürieren. Die Kokosmilch einrühren und ggf. noch mit Salz abschmecken. Sollte die Suppe zu dickflüssig sein, einen kleinen Schuss kochendes Wasser hinzugeben.
  4. Wer mag, kann die Suppe mit Koriander und Brot servieren.

3 comments

  1. I have a butternut squash chilling out in my fridge right now – maybe I’ll have to try your way of making it! Miss you!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *