Pausenbrot mit Ziegenkäse, Ahornsirup und Gurke

Was gibt es Besseres, als kreativ belegte Brote? Ein einfaches Brot mit Butter und Salami kann manchmal ganz nett sein, mehr aber auch nicht. Überhaupt ist nett der Inbegriff von langweilig. Aus diesem Grund lautet das Motto: pimp your sandwich!

Meine Freundin V. kam immer mit den tollsten Broten in die Schule. Einmal hatte sie ein Brot mit Currycreme und Fleischwurst dabei. Man, war das lecker. Ich fand es immer total gut, von den Schulbroten der anderen Kinder abzubeißen. In der Grundschule haben wir auch sehr gerne unsere Stullen durchgetauscht. Denn merke, das Pausenbrot der anderen schmeckt grundsätzlich besser als das eigene. Auch wenn die Mama der Freundin ebenfalls beim Aldi oder Schlachter um die Ecke einkauft.

Inzwischen bin ich so verwöhnt, das mir ein Butterbrot mit Wurst nicht mehr reicht. Zumindest ein Klecks Senf oder ein paar Salatblätter müssen zwischen die Scheiben und schon ist jedes Brot gepimpt (und ich bin zufrieden). Ab dann darf man für meinen Begriff nebenbei bemerkt das Wort Sandwich benutzen. Ein Sandwich zeichnet sich für mich in der Deutschen Sprache nämlich dadurch aus, dass mindestens, wie eben beschrieben, etwas Salat, eine Crème oder Senf oder beides, den Käse oder die Wurst begleiten. Ansonsten hat man einfach nur eine Stulle! Und Stullen sind langweilig.

Heute habe ich ein wirklich einfaches Rezept. Nun ja, es als Rezept zu verkaufen, ist schon etwas unverschämt. Auf jeden Fall möchte ich Euch inspirieren, Eure Brote oder Brötchen zukünftig etwas ausgefallener zu belegen. Schließlich hat jeder von Euch ja irgendwann mal eine kleine Pause, in der er sich mit gutem Essen stärken muss. Wer Leckeres isst, hat mehr Energie und bessere Laune!

Ich habe mein Brot mit etwas Ziegenfrischkäse bestrichen und vorsichtig mit Ahornsirpu beträufelt. Der Ahornsirup stellt einen dezenten Kontrast zu dem Käse, den Frühlingszwiebeln und der Gruke da. Eleganz trifft auf Leichtigkeit! Da ich nur ganz wenig Sirup verwendet habe, wird das Brot auch nicht zu süß. Statt Ahornsirup könnt Ihr natürlich auch Honig nehmen, aber der war gerade mal wieder bei mir alle. Der frische Oregano rundet das Ganze perfekt ab!

Das Brot solltet Ihr nach Möglichkeit erst dann zubereiten, wenn Ihr es auch essen wollt. Ansonsten weicht es zu schnell durch und der Genuss von Frische und knackigen Gurken ist dahin.

Pausenbrot – Ziegenkäse mit Ahornsirup und Gurke

  1. Das Brot mit Ziegenfrischkäse bestreichen.
  2. Auf den Käse vorsichtig Paprikapulver streuen und mit 1 TL Ahornsirup beträufeln.
  3. Ein Stückchen Salatgurke klein schneiden (das Innere mit einem Teelöffel entfernen) und auf das Brot legen. Mit frischen Oreganoblättern dekorieren.

P.S. Darf ich einmal von Eurem Brot abbeißen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *