pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
12 von 12

12 von 12 – Dezember 2021

Dezember 12, 2021

Wow! Heute ist bereits der 12. Dezember. Dabei fühlt es sich so an, als wäre er erst gestern gewesen. Schon wieder ein Jahr rum. Immerhin sitzen wir, noch nicht, im Lockdown. Ein Teil von mir rechnet damit allerdings dennoch irgendwie.

Viel ist hier heute nicht passiert. Den ganzen Tag nieselte es sich vor sich hin. Ich bin mir nicht sicher, wann das letzte Mal die Sonne schien. Und damit meine ich den gesamten Tag, mit strahlend blauem Himmel. Mir fehlt das Licht so sehr. Ich bin müde, abgespannt und so genervt. Dadurch wird es natürlich nicht besser! Dennoch wünsche ich mir von ganzen Herzen endlich wieder Licht.

Umso mehr erfreut es mich, wie viele Menschen Lichterkerzen und Sterne in ihren Fenstern, Balkonen und Vorgärten erstrahlen lassen. Das wiederum, ist für mich einer der schönsten Dinge im Dezember!

Es fiel mir heute wirklich schwer, 12 Bilder zusammen zu bekommen. Denn wir waren den gesamten Tag daheim. Der Morgen startete sehr aufregend und leider habe ich es versäumt, ihn in Bildern festzuhalten. Dafür war ich einfach zu müde.

Das Kind hatte heute nämlich nur einen Zettel in seinem Türchen, auf dem Stand „ups, ausgebüxt! Folge den Spuren“. Mutig nahm das Kind die Fährte auf und folgte den Spuren über einen langen Weg, bis es endlich den Schatz erreichte. Manchmal sollte man vorher darüber nachdenken, welche Auswirkungen das haben kann. Ratet mal, wer den gesamten Tag immer wieder auf Schatzsuche gehen musste?! Ich habe mich natürlich gefreut, dass sich meine kleine süße Madame so sehr über die kleine Suche freute, aber auf der anderen Seite verfluchte ich mich, da ich selbst dazu jetzt nicht sooooo viel Lust hatte.

Also, nun gut! Hier kommen die 12 Bilder von heute. Ich bin nicht zufrieden, da mir das natürliche Licht sehr fehlt, ich Photoshop nicht habe und auch nicht bedienen kann und mich der Gelbstich in den Bildern wahnsinnig macht. Aber hey! Schlimmer geht immer.

Nun erstrahlt auch das dritte Haus im Licht. Unser diesjähriger Adventskranz ist sehr modern. Statt Kerzen haben wir kleine bunte Häusern, in denen jeden Sonntag ein weiteres Licht erstrahlt.
wir basteln gemeinsam am Vormittag, während der Mann unterwegs ist
Ich schneide unzählige Sterne aus, säubere zwischendurch das Fenster (aber nur von Innen) und klebe anschließend die Sterne auf. Für jeden Tag im Dezember einen Stern.
Das Kind annektiert natürlich prompt Sterne für sein Bastelprojekt. Manchmal wünsche ich mir dann doch einen Plotter.
Okay, ich habe gelogen. Wir waren gar nicht den gesamten Tag zu Hause. Zwischendurch sind wir Essen gegangen. Das Restaurant war fast leer und es war soooooo kalt. Mit dabei war übrigens die Elfe. Ich sag euch, die macht nur Schabernack.
Wir entscheiden uns, den Espresso lieber daheim zu trinken.
Übrigens ist der Thermostat kaputt, sodass man momentan keine Milch aufschäumen kann. I hate it
Wie die Zeit vergeht! Als Kind habe ich mich immer gefreut, wenn es ein Playmobilmädchen gab. Das war irgendwie schon revolutionär. Aber heute: schaut euch mal den Papa an! Der trägt ein Totenkopftatoo.
Wir spielen Weihnachtsmarkt. Irgendwann merke ich, dass unsere Tochter mit dem Begriff nicht so richtig was anfangen kann. Sie scheint mir eher im Sommer zu leben und bietet den Kunden:innen Dinge an, die man am Strandkiosk kaufen kann. I like it.
Snacktime – wir essen die Brezeln vom Weihnachtsmarkt
Während der Mann das Badezimmer putzt, wäscht das Kind all seine Schleichtiere und ein Teil des Legos. Ich mache eine gute Figur, indem ich Fotos mache.
Der Abend neigt sich zu Ende. Wie ihr sehen könnt, fehlte mir das 12. Bild. Denn die Fotos vom Brotbacken sind leider nichts geworden. Also habe ich mich selbst beim Verbloggen des Artikels fotografiert. Das Buch, das ich lese, heißt „Irgendwo ist immer irgendwer verliebt“. Ich habe es gerade erst begonnen, bin bisher aber zufrieden. Wer schwere Kost oder gar etwas anspruchsvolles erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Es ist wohl eher eine Schnulze. Aber wisst Ihr, ich lese dann doch lieber etwas leichte Kost und werde gut unterhalten, als das ich mir ein Drama zu Gemüte führe. Dafür muss man ja nur die Nachrichten hören oder lesen.

Ich verabschiede mich hiermit und verweise an dieser Stelle an Caro von Draußen gibt es nur Kännchen. Dort findet Ihr viele weitere 12 von 12 Beiträge.

Schlaft gut und träumt süß
xoxo
Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.