pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag | Reisen

Guggenheim Museum in Bilbao

April 15, 2016

Von Bilbao haben wir nur zwei Dinge gesehen. Das Guggenheim Museum und die Zubizuri, eine Brücke von Stararchitekt Santiago Calatrava. Ich muss seinen Namen jedes Mal nachschlagen, dabei haben wir inzwischen schon mehrere Bauwerke von ihm gesehen. Sein Stil ist so unverkennbar und dennoch vergesse ich immer wie er heißt. „Das ist der Mann, mit den weißen Streben, du weißt schon!“, sage ich dann.

Guggenheim Museum Bilbao-5496

Die Brücke haben wir durch Zufall überquert, da wir einen der wenigen, zur Siesta auch noch gebührenfreien, Parkplätze erwischt haben.

Guggenheim Museum Bilbao

Guggenheim Museum Bilbao

Wir liefen ein wenig durch die Stadt, Appetit hatten wir auf Grund des turbulenten Landeanflugs dann irgendwie auch nicht. Dabei hätte ich zu gerne in einem der zahlreichen Cafés oder Bars ein paar Pintxos, die den spanischen Tapas sehr ähnlich sein sollen, gegessen. Die Basken standen lässig mit einem Wein- oder Bierglas vor den Lokalen und schwatzen, sodass die gesamte Atmosphäre sehr entspannt wirkte.

Guggenheim Museum Bilbao

Da wie aus dem Nichts der nächste kräftige Regenschauer einsetze, brachen wir unsere Erkundungstour ab und stürzten uns ins Guggenheim Museum.

Guggenheim Museum Bilbao

Selbst wenn man sich für Kunst überhaupt nicht interessiert, würde ich einen Besuch im Guggenheim Museum empfehlen. Als wir mit dem Auto in die Stadt rein fuhren, dachte ich nur „Mein Gott ist das Ding hässlich“. Tatsächlich kommt es aber sehr auf den Blickwinkel an. Es gibt Elemente, die mir dann doch gut gefallen, gerade wenn das Metall sich vom kontrastreichen Himmel abhebt.

Guggenheim Museum Bilbao

Guggenheim Museum Bilbao

Steht man erst einmal in dem Museum, ist es wirklich beindruckend. Es ist luftig gebaut, die Decke erscheint unerreichbar, überall bricht Licht herein, jeder Standpunkt bietet eine komplett andere Perspektive und damit Wahrnehmung. Den Kunstgegenständen selbst schenkte ich wenig Beachtung, da mir die moderne Kunst doch zu abstrakt ist. Einzig die Bilder von Anselm Kiefer fand ich ganz ansprechend.

Guggenheim Museum Bilbao

C vor Guggenheim-5515

Im Eintrittspreis inbegriffen ist ein Audiogerät, dass, wenn man interessiert ist, auf Knopfdruck Informationen zu den Kunstwerken liefert. Ich habe also hin und wieder auf den Knopf gedrückt und der netten Dame gelauscht, die mir kleine Klötze und recht einfarbige Bilder, versuchte näher zu bringen.

Bilbao-5489

Bilbao-5497

Sicherlich fragt Ihr Euch, warum es keine Fotos aus dem Museum gibt. Jaaaaa, das ist nämlich so. Das Fotografieren im Museum war eigentlich verboten, wobei die Nutzung des Smartphones erlaubt war und sehr viele Menschen die kleinen Teile fröhlich in die Hand hielten. Selbstverständlich haben sie damit nur telefoniert *hüstel, hüstel*. Und da auf dem Klo kein Verbotsschild hing, seht Ihr im Abspann zumindest dieses ;-)

Happy Friday
xoxo
Christine

Bilbao-9501

Bilbao-9542

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.