pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag | Reisen

Ein Ausflug nach Hamburg Wittenbergen

Oktober 25, 2014

Kaum zu glauben, dass ich schon wieder knapp zwei Wochen in Hamburg bin. Während der Urlaub wie im Flug verging, liefen auch die letzten beiden Wochen im Zeitraffer an mir vorbei.

Segelboot GER526 Hamburg Elbe

Neben Geburtstagsfeiern, einem Familienfotoshooting bei aller schlechtesten Lichtverhältnissen, viel schlafen (sobald es dunkel wird, werde ich schläfrig), Yoga, Cafébesuchen, Wäscheberge beseitigen, langen Spaziergängen und Freunde bekochen, blieb einfach keine Zeit, um noch zu bloggen oder gar alle Taschen auszupacken. Ich verreise ja wirklich gerne, nur das Wiederkommen bringt mir keine Freude. Ich hasse es, die Taschen auszupacken und alles wieder an seinen richtigen Platz zu legen. In der Fototasche tümmeln sich immer noch Postkarten und Süßigkeiten und auf dem Schreibtisch liegt alles, bei dem ich erst mal nicht wusste, wohin damit.

Hamburg Flagge

Letzten Sonntag haben wir einen Abstecher an die Elbe gemacht. Schließlich muss man nach drei Wochen Urlaub ja mal schauen, ob das Wasser überhaupt noch da ist. Ungelogen! In meinem Viertel hat sich während meiner Abwesenheit viel getan. Ein Restaurant hat geschlossen (hier gibt es übrigens wilde Gerüchte zwischen zu hoher Miete, keine Vertragsverlängerung und maroder Küche), ein Schneider ist wie vom Erdboden verschluckt und ein Haus wurde abgerissen. Einfach so. Gut, die Garage sah schon lange baufällig aus, aber das Haus?! Sehr kurios!

Hamburg Wittenberge an der Elbe

Also, die Elbe war jedenfalls noch da und mit ihr auch 3227 andere Menschen, die das sommerliche Wetter (22° C) ebenso genießen wollten wie wir. Während es in Blankenese brechend voll war, verlief es sich in Wittenbergen einigermaßen.

Hamburg Wittenberge an der Elbe

Wittenbergen ist der westlichste Strandabschnitt von Hamburg und liegt in einem schönen Naturschutzgebiet. Die Sandstrände erinnern schon fast ein wenig an die Karibik, selbst einen Campingplatz weist der kleine Ort auf. Wer Genussmensch ist, nimmt einen prall gefüllten Picknickkorb samt Decke mit und schaut den vorbei fahrenden Schiffen und Segelbooten zu.

Fotograf NIKON auf Fähranleger Hamburg Wittenberge

Es gibt sogar zwei kleine Kioske, die allerdings keinen besonders einladenden Eindruck machten. Für eine Brause oder ein Alster reicht es sicherlich alle mal, aber ich würde in diesem Fall dann doch eher empfehlen, sich eigenes Proviant einzupacken.

Hamburg Wittenberge an der Elbe

Der Fähranleger Wittenbergen wird inzwischen leider nicht mehr angefahren. Dabei stelle ich es mir sehr schön vor, wenn man direkt aus der Stadt am weißen Strand ankommt und sich automatisch ein Urlaubsmodus einstellt.

Hund in Elbe

Immerhin hat man den Anleger nicht zurückgebaut, was ja hoffen lässt, dass der Linienverkehr doch irgendwann noch einmal aufgenommen wird.  Der wunderschöne Blick auf die Elbe lädt ein, einfach mal ein bisschen länger stehen zu bleiben oder die Angelrute auszuwerfen. Ob man allerdings tatsächlich essbaren Fisch fängt, bezweifle ich ein wenig. Die Eimer der Hobbyfischer waren allesamt leer!

Fischköder Hamburg Elbe

Ich traue mich jetzt in den grauen Samstagnachmittag raus und träume insgeheim schon mal vom nächsten Sommer! Denn eins ist klar. Nächstes Jahr will ich unbedingt am Strand von Wittenbergen picknicken. Mit Fleischbällchen, Wassermelone, Keksen, Salaten, Wein und was sonst noch dazu gehört!

Leuchtturm Hamburg Wittenberge

Happy Saturday, xoxo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.