Tag Archives: Pflaumenkompott; vegan; glutenfrei

Pflaumenkompott & einen fröhlichen Tag der Deutschen Einheit

Happy German United Day! Hört sich irgendwie besser an, als alles Gute zur Wiedervereinigung oder einen fröhlichen Tag der Deutschen Einheit. Besonders geläufig ist jedoch keins davon. Immerhin hat mir die Kassiererin von meinem Lieblingssupermarkt gestern einen schönen Feiertag gewünscht. Das hat mich gefreut!

Milchreis mit Pflaumenkompott

Es ist schon komisch, dass wir Deutschen unseren Nationalfeiertag nicht so ausgelassen feiern wie die Amerikaner. Warum, verstehe ich nicht so recht. Gut, die Jahreszeit bietet uns nun nicht die Möglichkeit eines schönen Barbecues, einfach, weil es meist regnet und frisch ist. Dann gibt es natürlich auch noch die Menschen, die unsere Deutschlandfahne nicht gerne gehisst sehen. Man denke nur an all die Fähnchen während der Fußballweltmeisterschaft. Stolz auf sein Land zu sein, bringen einige gerne sofort mit dem Nationalsozialismus in Verbindung. Deutschlandfahnen gehören nicht gehisst! Wie albern. Wenn ich durch Dänemark, Schweden, Australien, Kanada oder die USA fahre, freue ich mich, wenn in den Vorgärten die Landesfahne weht. Hier ist es eher die Ausnahme, was ich schade finde. Auch wenn ich die Farbkombination schwarz-rot-gold nicht als sonderlich geschmackvoll empfinde, ist sie ein Teil von unserem Land, auf das wir stolz sein können. Ganz ohne braunes Gedankengut.

Ich bin sehr froh, dass aus zwei Ländern nun wieder eins geworden ist. Dass es keine innerdeutsche Grenze mehr gibt, sondern wir frei durch ganz Deutschland reisen können. Würde es die Wiedervereinigung nicht geben, hätte ich nicht so viele liebe Kolleginnen (hi Franzi, Antje, Sandra, Gaby und Katja und natürlich alle, von denen ich offensichtlich nicht weiß, dass sie in der DDR aufgewachsen sind). Ich würde nicht so viele inspirierende Blogs kennen. Und auch spontane Tagestrips nach Berlin oder die Ostsee wären einfach nicht möglich.

Wir schlagen uns jetzt den Bauch mit Milchreis und Pflaumenkompott voll. Das ist jetzt vielleicht nicht das Feiertagsessen Nummer eins, aber lecker ist es. Das Pflaumenkompott lässt sich übrigens ruckzuck zubereiten. Und da wir es hier wirklich gerne essen, selbst ich, die kein Fan von Herbstobst ist, lasse ich Euch das Rezept da. Eigentlich ist es kein wirkliches Rezept, sondern mehr eine Inspiration. Aber manchmal ist eine Inspiration auch vollkommen ausreichend!

Ich wünsche Euch einen tollen Feiertag! Genießt ihn, ganz egal wo Ihr gerade seid.

xoxo
Christine

Pflaumenkompott

6-8 runde Pflaumen, entsteinen und in mundgerechte Stücke schneiden
1 kleinen Schluck Weißwein*
1 EL Rohrzucker

*Statt Wein könnt Ihr natürlich auch Wasser verwenden.

Die Pflaumen mit dem Zucker in einen Kochtopf geben. Einen Schluck Weißwein hinzugeben, sodass der Boden knapp bedeckt ist. Nun die Masse zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Früchte zerfallen. Abschmecken und ggf. noch etwas nachsüßen.

Das Kompott hält sich gekühlt 2-3 Tage im Kühlschrank und passt hervorragend zu Milchreis, Pfannkuchen, Waffeln oder Eiscreme.