Mandel-Schokoladenkekse

Normalerweise bringe ich mir aus dem Urlaub meist ein kleines Souvenir mit in Form von Geschirr. Meine Leidenschaft ist das Kochen und Backen, sodass ich mich an schönen Tellern, Gläsern oder Schüsseln erfreue. Wenn ich sie nutze, denke ich für einen kurzen Momentan an den vergangenen Urlaub zurück und erfreue mich erneut, wie zum Beispiel an meine Salatschüssel aus Schweden, die Gläser aus Boston, die knallrote Schüssel aus Australien oder aber die Auflaufform aus Santa Barbara. 

ob sie den Keks denn jetzt wohl essen könne oder ob wir noch ein Foto machen müssten

Dieses Mal habe ich allerdings kein Erinnerungsstück gefunden. Ich kaufe nichts, was ich nicht mag oder benötige. Es muss mir schon gefallen und einen Zweck erfüllen. Schließlich will ich nicht im Nippes ertrinken. 

Aber ich habe etwas, was mindestens genau so schön wie eine neue Schüssel ist. Nämlich ein Rezept für schokoladige Schokoladenkekse. Sie sind so weich wie ein Stück Kuchen, aber so klein wie ein Keks. Der perfekte Begleiter für den ersten Kaffee oder Tee am Morgen, einen Snack für Zwischendurch oder aber zum Nachtisch nach einem köstlichen Abendessen. 

Hinter den Szenen: ein Fotoset mit Kind aufzubauen, ist unmöglich. Daher habe ich jetzt eine Assistentin eingestellt, die mich tatkräftig unterstützt


Ich habe die Cookies innerhalb einer Woche bereits dreimal gebacken, zwei Mal davon auf Mallorca. Selbst meinem Schwiegervater haben die Kekse hervorragend geschmeckt, wobei die größte Abnehmerin Haylee ist. Wir lieben die Kekse!

xoxo
Christine

Mandel-Schokoladenkekse

65 g Kokosöl, geschmolzen
1 Ei
100 g gemahlene Mandeln
30 g Kakaopulver (ungesüßt)
80 g Rohrzucker
1 Päckchen Instand-Kaffeepulver 
1/2 TL Natron 
1/4 TL Meersalz
1 Päckchen Vanillezucker 
40 g gehackte, hochwertige Zartbitterschokolade 

In einer Schüssel das Ei mit dem Kokosöl vermengen. 

In einer zweiten Schüssel die restlichen Zutaten vermischen. Anschließend die Ei-Öl-Mischung unterrühren, bis ein zäher Teig entsteht. Den Teig für zirka 30 Minuten kühlen. 

Den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig zwölf kleine Kugel formen. Diese auf das Backblech legen und leicht andrücken. Zwischen den Kugeln sollte jeweils ein Abstand von 1-2 cm liegen. 

Die Kekse für zirka 8-9 Minuten bei 180° C Ober- und Unterhitze backen. Danach die Kekse aus dem Ofen nehmen und komplett auf dem Backblech auskühlen lassen. Die Kekse nicht vorher vom Blech nehmen, da sie dann zerfallen. Die ausgekühlten Kekse in einer Dose aufbewahren und innerhalb von drei Tagen verbrauchen. Tatsächlich sind die Kekse sehr weich und erinnern eher an einen Brownie als an einen knusprigen Keks!

2 comments

  1. Coucou Christine,

    die Kekse sind sehr lecker! Selbst meinem Sohn haben sie geschmeckt ! (das soll was heißen ;-)). Eine Frage zum Rezept, wofür wird das Kaffeepulver benötigt? Ist das als Geschmacksverstärker gedacht? Ich habe so was nicht zu Hause also habe ich ohne gemacht, und ich hatte nicht den Eindruck, dass irgendwas fehlt.

    Liebe Grüße an Dich und deine kleine Assistentin,
    Kristell

    1. Hallo liebe Kristell,
      das freut mich aber sehr, dass selbst Dein Sohn davon begeistert ist. Genau wie Du vermutet hast, soll der Kaffee den Schokoladengeschmack verstärken. Es geht aber auch tatsächlich auch ohne und ist somit nicht relevant.

      Liebe Grüße
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.