almond & cinnamon coffee cake

Streuselkuchen sind mir die liebsten überhaupt und außerdem helfen sie gegen super fiese Kopfschmerzen.

20130403-134541.jpg

Da ich gestern Abend starke Kopfweh hatte, dachte ich mir, dass Ablenkung und Backen eventuell dagegen helfen können. Außerdem brauchte ich noch einen Kuchen, da meine Eltern heute Vormittag bei mir waren. Meine Mama betonte natürlich, dass ich bitte keine Umstände machen solle und sie auch ohne Kuchen vorbei kämen. Nein, das geht nicht! Stellt Euch vor, Ihr geht jemanden besuchen und es gäbe kein Essen. F-ü-r-c-h-t-e-r-l-i-c-h!

Das Backen hat übrigens wunderbar geholfen! Ich hatte tatsächlich keine Kopfschmerzen mehr, dafür einen verbrannten Finger, Mandeln in der ganzen Küche, Zuckermilchmischung auf dem Cerankochfeld, ein geschmolzenes Haargummi und eine stinkende Wohnung!

20130403-134547.jpg

Am Anfang lief alles ganz gut. Ich hatte quasi alle Zutaten daheim. Einzig und allein gemahlene Mandeln und Hafermehl fehlten, die der Hauptbestandteil ein Bestandteil des Rezepts waren. So etwas ist natürlich eine Kleinigkeit für mich, da ich eine Küchenmaschine besitze, mit der man Nüsse und Haferflocken zu feinem Mehl mahlen kann. High Five! Mit den Haferflocken war das auch sehr einfach. Ich habe die Flocken ohne größeres Chaos fein gemahlen und war mit dem Ergebnis äußerst zu frieden. Tja, was soll ich sagen. Die Mandeln hatte noch eine Schale und ich dachte mir, dass es sicherlich besser schmecken würde, wenn ich die Mandel vorher häute. Also ab damit ins heiße Wasserbad, ein bisschen warten und schon flutscht die Haut von der Mandel bzw. die Mandel aus der Haut. Ständig landeten die Mandeln irgendwo in der Küche, sodass ich erst mal hinterher springen musste.

20130403-134600.jpg

Als ich die Zuckermilchmischung verrührte, fiel mir ein, dass ich ja noch Butter hinzugeben müsse. Da ich zu faul war, die Butter noch zu schmelzen, habe ich einfach so einen steinharten Brocken dazugegeben. Lasst Euch sagen, dass dies eine ganz, ganz schlechte Idee ist. Man kann es nämlich gar nicht verrühren, ohne eine riesen Schweinerei zu veranstalten. Immerhin nahmen die Kopfschmerzen zu diesem Zeitpunkt bereits etwas ab.

20130403-134554.jpg

Da ich mit amerikanischen Längeneinheiten ungefähr so viel anfangen kann wie mit einer chinesischen Zeitung, habe ich prompt die falsche Backform (zu groß) befüllt. Macht nichts, ich hab ja noch mehr und abwaschen bringt mir ja immer so viel Spaß! Als ich die Form gerade in den Ofen geschoben habe, dachte ich “hmmm, wo ist eigentlich dein Haargummi”. Im selben Augenblick nahm ich einen komischen Geruch war, starrte entsetzt in den Ofen, riss ihn auf und rettete erst mal den Kuchen. Anschließend versuchte ich sofort mit einem Messer das Haargummi vom Backofenboden zu entfernen und verbrannte mir dabei den Finger. Ein höllischer Gestank breitete sich umgehend in der Wohnung aus, sodass ich erst mal sämtliche Fenster (ich habe 13) aufriss. Das bisschen Kälte macht mir nichts aus!

Den Kuchen habe ich übrigens erst mal in den Kühlschrank gestellt und heute Morgen dann gebacken (ja, ich habe natürlich vorher den Backofen ordentlich gereinigt). Lecker ist er geworden! Und am besten schmecken die Streusel!

20130403-134608.jpg

Ich wünsche Euch noch eine tolle Woche, ganz egal, was Ihr so macht! Und falls Ihr Kopfschmerzen haben solltet, backt einfach was. Ihr wisst jetzt ja, was Ihr zu beachten habt!

almond & cinnamon coffee cake

Rezept minimal abgewandelt von Love & Lemons

Kuchen

  • 2 EL Alsan Margarine (oder normale Butter)
  • 1 cup gemahlene Mandeln
  • 1 cup gemahlene Haferflocken / Hafermehl
  • 1/3 cup Zucker
  • 1/2 TL ground flax seeds
  • 3 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlenes Meersalz
  • 1 1/4 cup Mandelmilch (oder Milch Deiner Wahl)
  • 1 TL Vanillaextract (kein Vanillearoma von Dr. Oetker)

Streusel

  • 3 EL Alsan Margarine (oder Butter)
  • 1/2 cup Zucker
  • 1/3 cup Hafermehl (oder Mehl Deiner Wahl; ich habe Reismehl genommen)

Zubereitung

Den Ofen auf 180° C vorheizen.

Milch, Butter, Zucker, Flax Seeds und Vanillaextract in einer Schüssel verrühren und beiseite stellen.

In einer anderen Schüssel die Mehle, das Backpulver, Salz und Zimt verrühren.

Die Milchmischung unter die Mehlmischung heben und gut vermischen. In eine gefettete Form geben (ca. 22 x 17 cm / oder 12 Muffinförmchen).

In einer kleinen Schüssel die Zutaten der Streusel mit den Händen oder einer Gabel zu Krümmeln / Streuseln formen. Etwas Mehl hinzugeben, wenn der Teig zu feucht sein sollte. Die Streusel über den Teig geben und ca. 25-30 Minuten backen.

13 comments

  1. Yummy, das sieht lecker aus! Das habe ich doch gleich zum Anlass genommen, um auch mal wieder zu backen. Ob es schmeckt, dürfen die Kollegen morgen entscheiden. Und beim nächsten Mal bekommst du natürlich auch wieder ein Stück ab.

    1. Danke liebe Zoe! Ja, das Chaos war er tatsächlich wert. Leider hab ich es diese Woche nicht rechtzeitig geschafft und bis nächste wollte ich nicht warten, um das Rezept bei Dir zu verlinken

  2. Ich mag Quarkstreusel oder Apfelkuchen mit Streusel, aber Deiner sieht auch gut aus. Kann man den Eindruck gewinnen, dass Du ein Küchenmaschinenfan bist? Was macht eigentlich die Küchenwaage? Die Aktion mit dem Gummi ist ja heiß xD, hoffe wir werden auf sowas am Sa verzichten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *