Wassermelonenbrause mit Minze

Passend zu den super heißen Tagen des letzten Wochenendes und den warmen Tagen davor, habe ich Wassermelonenbrause gemacht. Ich hätte das Rezept gerne schon viel eher mit Euch geteilt, aber nachdem sich mein iPad und dann auch noch Notebook verabschiedet hat, war ich aus der Welt des Internets erst einmal ausgeschlossen. Nun habe ich einen Ersatz gefunden, der mir zumindest das Schreiben, wenn auch nicht das Bearbeiten von Fotos ermöglicht.

Zurück zur Brause. Sagt überhaupt jemand außer mir noch Brause? Ich glaube, dass die meisten eher von Limonade sprechen, aber ich habe das Wort Brause gern. Mein Papa hat früher immer gesungen “Wir gehen jetzt nach Hause und trinken eine Brause”. Ich war natürlich jedes Mal fest davon überzeugt, dass es bei uns zu Hause auch tatsächlich eine Brause geben würde. Weit gefehlt! Brause gab es nur an Geburtstagen, im Urlaub oder zu Weihnachten. Somit war es zumindest etwas Besonderes, was ich aus heutiger Sicht gut finde. Als Kind hatte ich dafür jedoch wenig Verständnis.

Wie gut, dass ich mir Brause nun entweder kaufen oder noch viel besser, selber zu bereiten kann. Ich liebe Wassermelone! Es gibt für mich kein Obst, dass erfrischender ist. Sämtliche andere Melonenarten muss man mir übrigens nicht anbieten. Einer Honigmelone, am besten noch ummantelt mit Schinken, nein danke! Viel zu süß und überhaupt nicht erfrischend.

Wassermelone hingegen ist für mich der Inbegriff des Sommers. Ich erinnere mich noch genau an das Wassermeloneneis in Österreich, das wir als Kinder unbedingt essen wollten. Das Eis sah auf den Schautafeln unglaublich lecker aus. Es war ein Wassereis am Stiel. Die Melonenkerne waren aus Schokolade oder Crispy Crips. Ehrlich gesagt weiß ich es nicht mehr ganz genau. Es war auf jeden Fall optisch eine absolute Meisterleistung. Meine Cousinen und ich stürzten daher in jeden Laden und fragten nach dem Eis, das jedoch so gut wie kein Geschäft führte. Unsere Eltern waren sehr erleichtert, als wir Mitten in den Bergen an einem Rastplatz endlich einen Kiosk fanden, der das Eis verkaufte. Tja, was soll ich sagen? Es schmeckte fürchterlich. Klar, dass es sonst niemand verkauft hat. Wer will schon auf seiner Ware sitzen bleiben? Ich habe das Eis danach übrigens nie wieder auf irgendeiner Eskimo oder Schöller Eiskarte gesehen.

Mit der Wassermelonenbrause hingegen landet Ihr auf Euer nächsten Party auf jeden Fall einen Hit. Ihr könnt auch einfach noch einen Schuss Vodka hinzugeben und schon habt Ihr einen coolen Drink!

Übrigens ist Melonenbrause eines der schnellsten Drinks, die man mal eben nebenbei herstellen kann. Am längsten habe ich für das Zerkleinern der Melone benötigt. Man braucht nur eine Wassermelone, ein Messer, einen großen Messbecher oder Topf und einen Zauberstab. Und los geht es! Die pürierte Melone passiert man durch ein Passiertuch, damit man auch wirklich nur den Saft und nicht das Fruchtfleisch in seiner Brause hat. Da meine Wassermelone so süß war, habe ich auf die Zugabe von Zucker verzichtet und stattdessen noch den Saft zweier Zitronen hinzu gegeben.

Wassermelonenbrause mit Minze

Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 1 Wassermelone
  • Zitronensaft
  • Mineralwasser (mit viel Sprudel)
  • frische Minzblätter
  • Eiswürfel
  1. Die Kerne entfernen und die Melone in kleine Stückchen schneiden. Mit einem Zauberstab pürieren und die Masse durch ein Passiertuch geben.
  2. Den Melonensaft ggf. mit frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken.
  3. Gläser mit Eiswürfel füllen. Melonensaft eingießen und mit Mineralwasser nach Geschmack auffüllen. Mit Minzblättern verzieren und genießen!

P.S. Wem der Melonensaft nicht süß genug ist, zuckert einfach ein bisschen nach.

P.P.S. Ich habe jetzt Wassermelonen Spülmittel. Wegen meines Melonenticks, Ihr wisst schon. Und außerdem ist es knall pink!

5 comments

  1. Gott, hört sich die Brause lecker an, Chancen stehen gut, dass ich die gleich heute mal mache, denn ich bin zuhause und muss zwei Kinder bespaßen. Aber wo kriege ich bitte diesen coolen Gläser her? Soeben wird mir bewusst, wie unfassbar langweilig unsere sind.

  2. Wie bitte? Es gibt Gläser mit Katzen drauf? Mein Papa macht heute die Brause, hat er mir eben gesagt. Und die Gläser wird er wohl austauschen müssen, ich sagte ihm gerade, dass unsere nicht mehr schön seien. Gleich werden wir alles einkaufen, Vodka haben wir auch nicht mehr, sagte ich ihm.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *