pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Meine Woche in Bildern

Meine Woche in Bildern – KW 41/2021

Oktober 18, 2021

Eigentlich fing der Montag zunächst gar nicht so schlecht an. Dann habe ich im Laufe des Nachmittags allerdings schlagartig starke Halsschmerzen bekommen. Mitte der Woche ging es dann wieder bergauf und ich freute mich schon auf ein tolles und ereignisreiches Wochenende, als plötzlich der Mann und das Kind schwächelten. Und was soll ich sagen? Seit Sonntag liegen der Mann und ich flach, während das Kind gut gelaunt durch die Gegend tobt.

Und so sah sie aus, unsere letzte Woche.

Montagmorgen. Ich war so früh wach, dass ich es mir mit einem Becher Tee und einem Kochbuch gemütlich machte. Jetzt kommt wieder die lange, unendlich dunkle Zeit, in der wir morgens wieder das Licht anmachen müssen, um nicht im dunkeln zu sitzen. I don’t like it.
Badezeit
Ich habe mir nach Jahren wieder einmal ein heißes Kaffee-Süßgetränk gegönnt. Die Betonung liegt auf gegönnt. Denn die Preispolitik von Starbucks ist wirklich verrückt. Regelmäßig kann ich da tatsächlich keinen Kaffee konsumieren, da ich dann wohl einen Kredit aufnehmen müsste. Und wie war nun der Kaffee? Lasst es mich so formulieren: interessant.
Wenn man im Stau steht, steht man leider niemals an den richtigen Stellen, um Fotos zu machen. Ich finde das sehr ungerecht. Allerdings könnte der Blick auch schlechter sein.
Auch wenn der Baum nicht mehr steht, klettern die Kinder dennoch gerne weiterhin auf diesem Vorsprung herum.
Schlange stehen
Das Kind trägt die Blumen, während ich die Einkäufe schleppe.
Frühstück. Zerfallener Apfel auf Haferflocken und Joghurt. Draußen schüttet es und ich frage mich, ob es jemals hell wird.
„Mama, lächeln“
Okay, offensichtlich müssen Äpfel sehr kühl und dunkel gelagert werden. Dunkel ist unser Keller, trocken auch, aber wohl nicht kühl genug. Wusstet Ihr, dass die Lagerung der heimischen Äpfel spätestens ab Juni keinen sehr guten, ökologischen Fußabdruck mehr liefert und man ggf. dann besser einen Apfel aus Übersee essen sollte?
Wir verarbeiten die Äpfel zu zuckerfreiem Apfelmus. Tatsächlich ist es mir ein Rätsel, weshalb Menschen ihr Apfelmus mit Zucker kochen. Die Äpfel enthalten doch von Natur aus schon so viel Zucker.
Noch mehr Äpfel hätten da aber auch nicht Platz gehabt.
Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und Apfelmus. Eine sehr leckere Kombi, die sogar das krüsche (für alle nicht Hamburger: wählerisch) Kind mag. Ich habe noch Kumin-Möhrengemüse dazu gegessen.
Das Kind hat das Buchstabenpuzzel Spiel alleine gespielt. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob sie die Buchstaben wirklich korrekt zugeordnet hat oder ob sie getestet hat, welche Stücke zusammen passen.
Bei Lidl sind spanische Wochen. Ich habe die Muscheln aus der Dose probiert. Wären sie etwas weniger essiglastig, würden sie mir noch besser schmecken. Nichts, was ich täglich essen könnte. Aber so hin und wieder ganz ok.
immer dem Pfeil nach
Ob es die Uhren wohl auch noch mit anderen Städtemotiven gibt? Also aus Übersee? Weder Köln noch Wien würden mich jetzt interessieren, auch wenn es beide schöne Städte sind.
„Mama, ich nehme die große pinke Zahnbürste. Du kannst die gelbe haben und Papa nimmt die kleine!“
bei diesem Schild musste ich sofort an Anna denken
Ganz große Scanner Liebe ♥
Der Blick, als wir IKEA wieder verließen. Hallo, du wunderschönes Herbstlicht.
After Eight in der London-Weihnachtsedition. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal After Eight gegessen habe. Meine Beziehung zu Minze ist sehr gespalten. Eigentlich mag ich nur Pfefferminztee. Und dann hin und wieder After Eight. Aber bitte das Original! Andere Schokoladen oder Pralinen finde ich tatsächlich gruselig.
Pumpkin Bread in the making – wie immer sind die amerikanischen „breads“ natürlich in Wirklichkeit Kuchen. Und dieser Kuchen, mit geröstetem Kürbis, ist tatsächlich sehr lecker.
Am Wochenende schauen wir gerne gemeinsam einen Film.
und dazu gab es gesalzenes Popcorn
Gut, wenn man jemanden hat, der einem die Möbel aufbaut.

Habt eine schöne Woche,
xoxo
Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.