pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag | Meine Woche in Bildern | Reisen

Meine Woche in Bildern – KW 14

April 10, 2016

Und so sah sie aus, meine letzte Woche. Was habt Ihr so gemacht?

Endlich blühen sie wieder!

Magnolien

Muckel, ich wusste gar nicht, dass Wutz jetzt schon ein Auto hat!

Wutz

Während ich auf die Bahn wartete, fiel mein Blick auf den Ketchup- und Sojasoßenhalter. Kauft das wirklich jemand?

Ketupchhalter

so rosa, so blau

rosa Blüten-9476

EAT YOUR GREENS

Abendessen eat your greens

Kunst oder Umweltsauerei?

Spray Wand-9468

auf dem Weg zum Mittagessen

Ausblick aus Opel Corsa

Sonnenuntergang aus dem Küchenfenster

Blick aus Küchenfenster

so malerisch

Blumen-0228

Ich arbeite an mehreren Rezepten gleichzeitig

Küchenprojekt

Don’t touch me!

Katze überquerrt Straße-9460

Mittagessen

Salat

early in the morning

Flugzeug

Zwischenstop in Stuttgart

Stuttgart Flughafen

Der Aufenthalt in Stuttgart zieht sich unendlich in die Länge. Es ist einer der langweiligsten Flughäfen überhaupt, die schlechtes Marketing fahren und sich durchaus bemühen, den Aufenthalt so umkomfortable wie möglich zu gestalten. Auch wenn Hamburg keine aufregenden, internationalen Ziele anbietet, so haben die Hanseaten jedoch verstanden, was in der heutigen Zeit Unterhaltung bedeutet und wie man Wartende am besten die Zeit versüßt. Jetzt müssen wir nur noch an den Zielen arbeiten und dann läuft das schon!

Wartehalle-9488

Wir verbringen das Wochenende im Baskenland (wie vielleicht einige von Euch schon auf den anderen Social Media Kanälen wie Twitter, Instagram oder Snapchat gesehen haben). Auch wenn ich von Moderner Kunst sonst nicht angetan bin, so habe ich mich in das Guggenheim Museum verliebt.

Bilbao Guggenheim

Das Wetter im Baskenland verhält sich in dieser Jahreszeit so (hahahaha, schön, dass ich es nach 1,5 Tagen einfach mal so frech behaupte). Blauer Himmel, Sonnenschein, nach fünfzehn Minuten zu dunkle Wolken auf, kurze Zeit später Starkregen, der maximal eine viertel bis halbe Stunde anhält, danach wieder strahlend blauer Himmel usw.

Starkregen Guggenheim

Ein anderer kräftiger Regenschauer zwingt uns, im Auto zu bleiben und keinen kurzen Spaziergang zu unternehmen. Wir haben nämlich keinen Schirm dabei. Der im Guggenheimmuseum für 29,- Euro war uns dann doch zu teuer.

Starkregen Baum-9562

Abendessen in unserem Apartment mit Meerblick. Die Wohnung ist übrigens größer als unsere eigenen daheim und die Aussicht unschlagbar.

Abendessen Pasta mit Salat und Rotwein

Taking lots of pictures!

Fotograf

Chef-Pose

Möwe

Ausblick auf die geschlungene Straße

Getaria

Farbtupfer

Felsblumen-5583

Spaziergang an Weinbergen vorbei

Weinberg-0229

interessanterweise wird für Baskisch eine andere Schriftart gewählt

zweisprachige schilder-5617

könnt Ihr den Totenkopf sehen? Ich glaube, dass es sich um einen Strommast oder so handelt

Totenkopf-5579

Nachmittagsespresso mit Marmorkuchen. Den habe ich jetzt bereits unzählige Male gebacken, aber glaubt bitte nicht, dass er heil aus der Form kommt. Das passiert nur dann, wenn ich a) keine Lust zum Fotografieren habe, b) das Wetter so schlecht ist, dass es das Fotografieren nicht ermöglicht.

Espresso mit Mandelkuchen -5673

Geburtstagsdonut am Sonntagmorgen – und dazu gibt es noch eine kurze Geschichte. Es ist nämlich so, dass es ein ungeschriebenes Gesetzt gibt. Möchte man etwas heimlich machen, kann man ganz sicher davon ausgehen, dass es alle Welt mitbekommt. So war es auch gestern im Supermarkt. Wir waren nämlich einkaufen. Und da ich nun unmöglich eine GEburstagstorte in meinen Koffer schmuggeln konnte, benötige ich also unbedingt einen Ersatz. Es gibt zwar in unserem Apartment auch einen Backofen, aber zum Backen hatte ich nun keine Lust und wie soll ich auch erklären, was da im Ofen vor sich her bäckt? „Neeeee Du, da ist nichts im Ofen. Den habe ich nur so angestellt, damit es in der Wohnung nicht so kalt ist“. Also schnappte ich mir einen Einkaufskorb und stromerte so durch den Supermarkt, immer im Zickzack und ganz schnell, damit niemand meine Spur aufnehmen konnte. Das funktioniert übrigens in Spanien gar nicht. Denn der Supermarkt ist am Samstagabend um 19 Uhr gerammelt voll und die Spanier sind ja ganz entspannt. Sie gehen mit der gesamten Familie einkaufen und bleiben an beliebigen Stellen stehen, bewegen sich im Schneckentempo vorwärts und blockieren ganze Gänge. Als ich nun endlich alles beisammen hatte, stellte ich mich mit allen Einkäufen an der Kasse an „Du, warte doch schon mal draußen. Hier im Supermarkt ist es so stickig und warm. Ich mach das schon!“ Ha, ich fand mich selbst unglaublich clever. Wir haben wirklich viel eingekauft, wie eigentlich alle um uns herum und die Dame an der Kasse scannte alles ganz ordentlich, bis sie zu den Donuts kam. Die hatten nämlich keinen Barcode und sie sprach auf Spanisch auf mich ein. Ich nickte immer nur mit dem Kopf und lächelte ganz nett. Was sollte ich schon großartig sagen? „Jaaa, ich sehe, dass es keinen Barcode hat. Such doch mal in Deiner Kasse danach“. Jedenfalls wurde die Schlange immer länger, mir immer heißer und die Dame immer aufgeregter. Glücklicherweise hat die Kasse ein Telefon und ich muss sagen, dass sich die Deutschen Supermärkte, die ich immer so besuche, davon mal eine Scheibe abschneiden können. Statt über Lautsprecher „Herr Meyer, bitte an Kasse 16. Eine Preisauskunft!“ konnte sie also fröhlich ihre Telefonjoker anrufen. Sie brauchte drei Besuche, bis sie die Antwort hatte. Für alle, die es interessiert: die glutenfreien „Berliner“, wie sie sich nannten, kosteten 2,95 EUR und schmecken kurz erhitzt in der Mikrowelle tatsächlich wie Schmalzgebäck vom Dom (für alle Nicht-Hamburger, das ist unser Jahrmarkt).

Geburtstagsdonut

Sonnenaufgang am Sonntagmorgen

Sonnenaufgang Getaria

Ich, in unserem super stylischen Apartment! I like it!

C Apartment-2349

Happy Sunday Ihr Lieben! Lasst es Euch gut gehen,
xoxo
Christine

  1. Happy Birthday und alles Liebe für das Geburtstagskind! :-)
    Die Donut-Story ist der Kracher!! Villeicht hättest du doch aus Versehen den Backofen anmachen sollen? ;-) Nee Quatsch! Aber dein Einsatz scheint sich gelohnt zu haben, die Dinger sehen wirklich gut aus. Ich wünsche euch noch eine fabelhafte Zeit. Genießt den schönen Ausblick. :-)

    1. :-D Vielen Dank! Für gekauft waren die Teile tatsächlich ziemlich lecker. Das Geburtstagskind bedankt sich für die Grüße. Nachdem wir den ganzen Tag durch San Sebastian gelaufen sind, haben wir nun platte Füße und sehnen uns ein Abendessen herbei. Allerdings befürchte ich, dass es nicht wie im Schlaraffenland zugeht und das Essen an uns vorbei fliegen wird ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.