pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag | Meine Woche in Bildern

Meine Woche in Bildern – KW 51

Dezember 20, 2015

Ich habe überlegt, ob ich die 51. Kalenderwoche nicht einfach mal unter den Tisch fallen lasse. Wie vielen von Euch wäre wohl aufgefallen, dass da was fehlt? Die Woche war nicht schlecht, aber irgendwie habe ich vergessen, die Kamera zu zücken.

Sei es beim Mittagessen im Happenpappen gewesen, wo mich Birte für eine Stunde nach Astoria, Washington State und Oregon entführte. Sie hat mir die schönsten Aufnahmen aus ihrem Urlaub gezeigt und es innerhalb kürzester Zeit geschafft, dass ich mich zum einen zurück versetzt fühlte, in mein geliebtes Pacific Northwest, zum anderen schreckliches Fernweh bekam und überlegte, ob es wohl jemand bemerken würde, wenn ich nicht wieder an meinem Schreibtisch auftauchen würde.

Dann war da unsere ganz persönliche Weihnachtsfeier im Due Baristi. Wir schlemmten uns durchs Buffet, tranken Prosecco und tauschten uns über den alltäglichen Wahnsinn aus.

Oder meine absurde Fahrt mit der S-Bahn durch den Hamburger Westen, als ich die falsche Bahn erwischte und so erst viel später bei meiner Freundin eintraf, als geplant. Sie war verständnisvoll wie immer, lachte mit mir und füllte unsere Gläser bis oben hin voll während ich den Lachs mit einer Honig-Senfsoße in den Ofen schob und in der Pfanne eine Spinat dünstete.

Bilder gibt es davon nicht, da sie noch schlechter wären, als die acht, die ich heute vorzuweisen habe. Eigentlich gefallen sie mir alle nicht, weil sie wirklich schlecht sind. Und ich hasse schlechte Bilder. Aber letztlich erzählt jedes einzelne ein bisschen von meiner Woche. Ich zeige die Bilder nicht nur für Euch, sondern auch für mich. Denn ich habe festgestellt, dass ich immer erst am Sonntag wirklich realisiere, was ich so erlebt habe. Und dann freue ich mich, über Blumen am Straßenrand, einen Hund am Strand oder die Katze am Fenster.

Und darum zeige ich Euch jetzt doch die schlechtesten acht Fotos aus 2015, alle samt aus einer Woche.

Es gab Sushi zum Abendessen! Schließlich war die Küche gerade frisch geputzt und ich hatte so keine Lust, sie wieder schmutzig zu machen. Wir wollten zwar keine Sojasoße, da sie den herrlichen Geschmack der unterschiedlichen Zutaten unter sich begräbt, aber immerhin war sie abgepackt.

Sushi

Bei UPS denke ich immer an King of Queens. Gleichzeitig war ich von dem City Kurierfahrer fasziniert, möchte aber unter keinen Umständen mit ihm tauschen. Wenn mich nicht alles täuscht, trägt er all die Pakete mit einem Fahrrad (!) aus. Ich hoffe, es hat einen Elektromotor. Ansonsten habe ich vor ihm höllischen Respekt.

ups

Abendessen! Ein schnelles Curry und dann nichts wie in die Wanne.

curry

Auf diesem Foto erkennt man auf den ersten Blick nicht viel. Wer genauer hinschaut, sieht sowohl Basti, als auch mich und mit mein Handy. Dieses Bild entstand in Teamwork, weshalb ich es nicht eliminierte. Ursula, die nicht gerade der größte Katzenfan auf diesem Planeten ist, die flauschigen Vierbeiner jedoch magisch anzieht, hüpfte auf und ab, um die Aufmerksamkeit der Katze auf sich zu ziehen, während Basti das ganze kommentierte. Ich mühte mich ab, ein ordentliches Foto zu machen, was auf Grund des plötzlichen Bewegungsdrangs kaum möglich war. Hätten im Wohnzimmer (das logischerweise hinter dem Fenster lag) nicht Menschen gesessen, wären wir vermutlich nicht mehr aus der Pause zurückgekehrt. Hach schön, wenn man so viel Spaß haben kann!

KAtze

Ich war zum ersten Mal in meinem Leben bei Dean and Davids. Eigentlich ein ganz cooler Laden, wenn die Servicekräfte noch etwas pfiffiger wären. Alle Salate sind ordentlich gekennzeichnet (also was Allergene betrifft), nur der Salat des Monats nicht, welcher mich am meisten reizte. Mexican Salad mit Jalapeños! Keiner wusste so genau, ob der Salat nun glutenfrei sei oder nicht. Ganz ehrlich? Bei so einer Kette erwarte ich einfach anderes. So wählte ich den (ich habe es schon wieder vergessen Salat) und ließ den Mozzarella links liegen. Alternativ hätte ich mir natürlich einen eigenen Salat zusammenstellen können, aber das überforderte mich, weil ich nebenbei ja noch all die Menschen um mich herum beobachten musste. Den kleinen Salat fand ich überteuert, aber lecker! Und was mir fehlte, war kostenloses WLAN. Ich bin da einfach zu Amerika-verwöhnt und finde nicht, dass es etwas Besonderes ist.

salat

Soll ich oder soll ich nicht? Für einen Moment überlegte ich, ob ich nicht einfach mal mit einer Fahrt im Riesenrad entschleunigen sollte, entschied mich dann aber doch fürs Christmas Shopping! Vielleicht hätte ich doch lieber ein paar Runden in der Gondel drehen sollen.

Riesenrad

Krämerladen! Als ich abends an einem Antiquitätenladen vorbei ging, fiel mein Blick auf einen Krämerladen. OMG! In der Auslage lagen die kleinen Pappschachteln, mit denen meine Freundin Sonja und ich gespielt haben. It so 80ths!

Krämerladen 80er

Eierlikörkuchen!

Eierlikörkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.