pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Reisen

Schnappschüsse aus Seattle

Oktober 18, 2013

Hi!

20131017-101209.jpg

20131016-205418.jpg

Ich habe lange überlegt, was ich zu Seattle schreiben soll, außer das mir die Stadt unglaublich gut gefällt. Erst wollte ich Euch eine Postkarte schreiben. Und zwar ungefähr so:

20131017-110453.jpg

Meine Lieben,

ich sende Euch herzliche Grüße aus der grünen, entspannten Metropole im Nordwesten der USA! Während morgens noch der Nebel über den vielen Hügeln der Stadt liegt, es mittags immer noch stark bewölkt ist, klart es zum Nachmittag auf. Die Sonne wärmt die Stadt und lässt einige Bewohner trotz der kühlen Temperaturen an kleinen Tischen vor den Coffee Shops Platz nehmen. Kaffee trinken kann man hier ganz hervorragend. Passend dazu gibt es unglaublich leckere Kuchen oder Kekse.

Liebe Grüße
pink chillies

20131016-205428.jpg

20131017-110509.jpg

Das Postkartenschreiben habe ich dann aber wieder verworfen, weil mir nach dem zweiten Satz nichts mehr einfällt. Oder aber ich schreibe irgendeinen Quatsch, der mit meinem unmittelbaren Aufenthalt nur bedingt etwas zu tun hat.

20131016-205440.jpg

Die Idee mit dem Reiseführer habe ich auch schnell wieder verworfen. Denn Reiseführer gibt es ja auch schon zahlreich, wenn vielleicht auch von der Qualität her nicht ganz so prickelnd. Interessant finde ich immer den Punkt Anreise. Anreise mit dem Auto, Flugzeug oder Bahn. Wie wäre es, wenn sie es um Fahrrad und Kanu ergänzen? Das ich in einer Großstadt mit Flugzeug anreisen kann, ist ja wohl selbstverständlich und Bedarf keiner besonderen Erwähnung.

20131016-205541.jpg

Die bekannten Sehenswürdigkeit wie das Space Needle, Pike Place Market oder die Waterfront sind wirklich schön, aber auch von Touristen überlaufen.

20131016-205608.jpg

20131018-094423.jpg

Ich genieße es, mich durch Städte treiben zu lassen, gemütliche Cafés zu entdecken und Stadteile zu erkunden, die in Reiseführern kaum eine Beachtung gewinnen.

20131017-104014.jpg

Übrigens gibt es hier auch einen ganz tollen Tea Shop, also quasi ein Teehaus. Ich mochte Teehäuser bisher nie so gerne, da sie mir häufig viel zu spießig waren. Miro Tea ist gemütlich ohne dabei dunkel oder plüschig zu sein. Ein großer heller Raum bietet unterschiedliche Sitzgelegenheiten. Zum Tee kann man einen himmlischen Almond Butter Chocolate Chip Cookie knabbern und dabei mit seinem Notebook oder Tablet surfen. Denn kostenloses Internet gibt es in Seattle natürlich in jedem Café.

20131018-094415.jpg

Das Busnetz in Seattle ist übrigens fantastisch. Es legt sich wie ein feines Spinnennetz über die Stadt, sodass man aus jeder Ecke mit einem Bus ohne umsteigen Heim fahren kann. Sehr praktisch sind übrigens auch die Fahrradhalter, die sich vorne am Bus befinden.

In Seattle kann man nämlich nicht nur gut Busfahren, sondern auch mit dem Rad über die gut ausgebauten Radwege radeln.

Mir gefällt es hier so gut, dass ich überlege, einfach hier zu bleiben.

20131018-094409.jpg

P.S. Neulich sprachen wir am Mittagstisch über den fürchterlichen Verkehr und die ewigen Staus in Hamburg. Der Verkehr in Seattle ist zwar nicht ganz so nervenaufreibend, aber Stau gibt es auch hier. Wie eben überall auf der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.