12 von 12 – Dezember 2018

Mein Vorsatz, hier endlich wieder mehr präsent zu sein, habe ich natürlich nicht umgesetzt. Zeit für mich gibt es momentan tatsächlich nicht. Das Kind geht spät ins Bett, dass mir mitunter selbst die Augen schon zufallen und steht natürlich gemeinsam mit mir auf. Haylee lebt momentan frei nach dem Motte, zusammen ist alles schöner. Alleine aufs Klo gehen? Ahahahahahah! Mal eben schnell was am Rechner nachschauen? Schon sausen Kindes Finger über die Tastatur? Nur mal kurz aus der Spielecke im Wohnzimmer zum zwei Meter entfernten Esstisch gehen, um dort ein Schluck Wasser zu trinken? Mama, Du kannst doch nicht diesen gefährlichen Weg alleine ohne mich zurücklegen. Ich begleite Dich besser.

Es ist wie es ist. Alles ist eine Phase und irgendwann weiß ich sicherlich nichts mehr mit mir selbst anzufangen, während das Kind dann doch bitte lieber ungestört für sich sein möchte.

Umso mehr freue ich mich, heute bei den 12 von 12 dabei zu sein (mehr dazu könnt Ihr bei Caro nachlesen). Und das gleich aus zwei Gründen. Erstens habe ich überhaupt daran gedacht, dass heute der 12. ist und zweitens habe ich meine innere Hürde überwunden, das schlechte oder kaum vorhandene Licht zu akzeptieren und meinen Tag dennoch in Bildern festzuhalten.

Frühstück! Obwohl das Bild vor Bewegungsunschärfe nur so strotzt, ist es doch mein Lieblingsfoto des Tages.

Workshop Notizen

Meine Kollegin schwärmte neulich so von dem Salat des Lieferservice. Nun ja, da ich ihn ohne Brot gegessen habe, fand ich ihn recht dröge. Das schlimmste war jedoch, dass ich nach zwei Stunden wieder unglaublichen Hunger hatte. Denn unter dem Kilo Oliven befand sich zwar ein großer Haufen Eisbergsalat, aber davon werde ich nicht lange satt.

Ich glaube, ich habe ihn gefunden. Den Ententeich! Bloß waren gar keine Enten da.

Heute Nachmittag fiel mir ein, schnell noch zwei Termine für den morgigen Vormittag einzustellen. Also loggte ich mich in meinen Firmenaccount ein und hatte sofort meine Sekretärin an meiner Seite. Tasten drücken kann sie…
Und ja, in ihrer Hand ist Spiderman auf dem Motorrad. Der liefert gerade irgendwas aus.

Partnerlook!

Ich bin ja immer gespalten, was Schaukelpferde und anderes Spielzeug in Läden angeht. Auf der einen Seite finde ich es super, aber auf der anderen Seite unglaublich nervig. Denn natürlich konnten wir den Laden nicht verlassen, bevor Haylee einmal auf diesem bekloppten Pferd saß.

Upside down! Wir waren heute Nachmittag in der Bücherei und haben es uns dort gemütlich gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob Haylee das Prinzip verstanden hat. Das ist aber auch egal, denn letztlich hatte sie Spaß und alles andere ist unwichtig.

Die Mülltonne hat mich an meine ehemalige Kollegin denken lassen. Wegen des Schriftzugs, nicht wegen der Form.

Nachmittags gibt es hier eigentlich immer eine Fruchtpause. Leider waren die Früchte alle, sodass ich Haylee einen Fruchtriegel anbot, den sie nicht mochte.

Türchen Nummer 12

Meine Mama hat mir die Hyazinthen geschenkt. Im Hintergrund steht ein Schokoladenkalender, den ich reduziert gekauft habe. Besonders gut schmeckt er nicht. Vielleicht hätte ich einfach 24 Schokoriegel kaufen sollen.

Mehr Beiträge findet Ihr wie immer bei Caro.

xoxo
Christine

2 comments

  1. Deine Bilder sind toll geworden. Und ja, das erste Foto ist wunderschön!
    Hach, laß Dir gesagt sein: Wenn das Kind dann mal alleine sein will, dann möchtest du entweder drölfzig Dinge auf einnmal machen oder sitzt nur da und hast keinerlei Idee, was Du machen könntest.
    Liebe Grüße
    Suse

    1. Vielen Dank für die lieben Worte! Ich werde auf jeden Fall an Dich denken, wenn ich da sitze und entweder alles auf einmal will (das konnte ich auch schon vor Kind sehr gut und habe am Ende nichts gemacht) oder mir überhaupt nichts einfällt. Blöd, dass man immer dann die besten Einfälle hat, wenn es gerade so gar nicht passt :-)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.