Meine Wochen in Bildern – KW 3, 4 und 5

Mir fehlt momentan einfach unglaublich viel Zeit und daher ist es hier auch sehr ruhig geworden. Während ich bereits vor einigen Wochen weder Rezepte noch Reiseerlebnisse mit Euch teilte, bloggte ich immerhin noch von der vergangen Woche. Aber selbst dafür hatte ich im Januar weder wirklich Zeit noch Lust.

Darum gibt es heute einfach eine Sammlung der vergangenen Wochen.

Grau war es im Januar. Dennoch habe ich mich gefreut, als ich diese trostlose Blüte an einem Baum entdeckte.

Baum Januar

Auf dem Weg ins Büro kam in an unzähligen Pfützen vorbei. Mitte Januar hat es hier wie aus Eimern geschüttet.

Spiegelung in einer Pfütze Januar

Evergreen! Franzi und ich haben uns in der Mittagspause getroffen und ich habe mich bewusst für einen grünen Smoothie entschieden. So schlecht war er gar nicht.

Evergreen Smoothie

Stellt Euch vor, jeder würde Schilder aufstellen, welche die Entfernung zum Haus angeben würden.

Hausnummernschild 8 A

Interessant, dass die Bewohner ihre Gartendeko im Winter nicht abgebaut haben.

Gartentisch Deko

Das letzte Meeting des Tages hielten wir im Black Delight ab.

Black Delight

Eimal beim Lieblingsplatz vorbei geschaut und festgestellt, dass noch alles da ist.

elbe

Irgendwann gab es im Januar auch mal Schnee. Bei dieser Markierung musste ich sofort an “Beverly Hills, 90210” denken.

Schnee

Anja und ich haben fast eine Tüte Chips gegessen und dazu den “Alles Könner” genossen. Ein wunderbarer Roséweine, der tatsächlich zu fast jeder Gelegenheit passt.

Alles Könner Rosswein

Das ist nicht das Wohnzimmer meiner Oma, sondern steht im Café May. Ich schwanke immer noch zwischen gelungen und grässlich.

Sofa Cafe May

Ganz ehrlich?! Leute, die Farbe, Elektroschrott und ganz allgemein Müll am Papiercontainer abstellen, hasse ich. Ich bin sicherlich nicht “Miss Save the Planet”, aber so etwas kann ich wirklich nicht leiden.

müll

Was ich am Januar am häufigsten gemacht habe? Ausgemistet bis zum Abwinken. Als Basis diente mir das Buch “Magic Cleaning” und ich glaube, ich muss darüber bald mal eine Review schreiben.

Aufräumen

heiße Minze und Espresso – außerdem habe ich in meiner Handtasche eine Streichholzschachtel, ich glaube, aus Dallas gefunden. Sehr praktisch. Somit konnte ich uns immerhin das Teelicht anzünden.

cafe may

Wir haben seit kurzem eine Magnetwand im Büro und lieben sie sehr!

MAgnetwand

Ich habe Briefmarken aus Kanada gefunden und überlege, ob ich jetzt meinen nächsten Trip an die Westküste planen soll, um mindestens zwei Karten zu verschicken.

Briefmarken

Außerdem habe ich im Januar den weltbesten glutenfreien Marmorkuchen gebacken. Den Kollegen hat es geschmeckt. Mir auch!

Marmorkuchen

Wenn man im Homeoffice sitzt, kann man sich selbst mit Smoothie und Kaffee verwöhnen. Ansonsten ist es auf Dauer etwas langweilig, denn wenn ich den Flur lang laufe, begegne ich niemanden.

smootie

Ich habe meine Bar einmal ausgeräumt und festgestellt, dass ich unglaublich viele schicke Flaschen besitze. Leider mag ich nichts davon. Sicherlich fragt Ihr Euch, weshalb ich sie dann besitze? Ja, das frage ich mich auch.

Bar

Nach dem Mexikaner haben wir uns schnell noch einen Espresso beim Portugiesen geholt.

Espresso

Meine liebsten Pancakes momentan.

PAncakes

So viele Linien.

Treppe Neumühlen

Prost!

Trinkflasche Kleinkind

Happy Birthday Anja!

Happy Birthday Ballon

Relax

Buddha Köpfe IndoChine

Ich mag offene Barwagen sehr gerne.

Bar IndoChine

Den Kronleuchter würde ich mir niemals in meine eigene Wohnung hängen, außer ich wohne irgendwann mal imSchloss, aber in großen Räumen finde ich die echt toll.

Kronleuchter

Wir haben zu dritt das Bild ausgemalt. Ich habe die Mütze und das Haar des Jungen angemalt.

ausmalen mit Kinder

Schaut mal, der Buddha hat einen ganz angebrannten Bauch und lächelt dennoch.

Buddha IndoChine

Ha! :-D

Schilder Kein Winterdienst

Rot!

Rote Treppe

an der Elbe
an der elbe

Playmobil! Das Mädchen mit dem bunten Kleid war als Kind meine Lieblingsfigur, weil es etwas mehrfarbiges an hatte. Früher gab es meist nur einfarbige Figuren, wie z. B. den Jungen mit dem blauen Pullover und schwarzen Haaren (der war immer das böse Arschloch).

Playmobil 80er

Goodbye!

Kinder Roller

Lasst es Euch gut gehen und habt eine wundervolle neue Woche,
xoxo
Christine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *