Meine Woche in Bildern – KW 2

Und so sah meine letzte Woche aus. Was habt Ihr gemacht?

Manchmal lohnt es sich, einfach mal nach oben zu schauen. Kreuzende Flugzeuge und blauer Himmel, ein kleines Glücksmomentchen bei dem vielen Regen momentan.

Blauer Himmel kreuzende Flugzeuge

Schattenspiele

Schattenspiele

Ich habe mir einen sehr leckeren Kichererbsensalat gemacht und dabei in der neuen Ausgabe des Edekas Magazins geblättert. Kochmagazine sammle ich wie andere Leute Briefmarken.

Kicherersbensalat

Auf einmal stand da eine Heizung im Treppenhaus. Meine war es glücklicherweise nicht.

Heizung im Treppenhaus

Ich habe einen Paleokuchen gebacken und bin mir immer noch nicht sicher, ob es eine Katastrophe ist oder irgendwie doch ganz lecker.

Bananen Schokoladenkuchen mit Mandelcreme

Früher stand hier eine Shell Tankstelle. Mein schönstes Erlebnis war, als meine Freundin und ich über die Tankstelle gingen, sie einen Blick auf ein Auto warf und sagte: „Ach, wieder so ein Möchtegernauto.“ Daraufhin erwiderte ich: „Äh, du, dass ist ein Rolls-Royce.“

20150107-IMG_4757KW2

Sonnenuntergang bei Övelgönne

Sonnenuntergang bei Övelgönne

Warten auf die frischesten Pommes

Jim Block

Am Samstag habe ich einen Abstecher in die Bücherei gemacht. Eigentlich wollte ich ein Kochbuch ausleihen, aber stattdessen habe ich einige Krimis mitgenommen.

Bücherhalle

Trotz starken Wind und Regen, habe ich einen Abstecher zum Leuchtturm gemacht. Es war gerade Ebbe, sodass der Strand begehbar war.

Blankeneser Leuchtfeuer

Manchmal werden auch Busse abgeschleppt. Die kleine Bergziege (so heißen die Busse, die durch das kurvige und steile Blankenese fahren) hatte übrigens defekte Bremsen, nur falls es jemanden interessiert.

Bergziege wird abgeschleppt

Tatsächlich schien einige Stunden später wieder die Sonne und löste den Regen für kurze Zeit ab.

blauer Himmel

Abstecher zu IKEA. Selbst die kleinsten Wohnungen oder Räume sind bei IKEA so perfekt geschnitten, dass es immer großzügig und aufgeräumt wirkt.

IKEA

Wisst Ihr eigentlich, wie schwierig es ist, in einem Menschengewusel einen Hund zu fotografieren, wenn es draußen auch noch regnet? Die Leute drängeln, der Hund denkt, ich will ihn streicheln und ich würde am liebsten Ruhe schreien, um dann ganz entspannt ein Foto zu machen.

Mops

und auf einmal fiel heute morgen Hagel.

HAgelschauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.