chocolate-drizzeled oatmeal shortbread

Ich habe am Sonntag Fenster geputzt. Das mache ich eigentlich nur, wenn das Wetter für mehrere Wochen sonnig angesagt ist.

ZAJ_1279KBrot

Allerdings kann ich die Uhr danach stellen, dass es kurze Zeit später regnet, wenn ich mit dem Fenster putzen fertig bin. Vermutlich arbeiten alle Meteorologen ehrenamtlich, was die Zuverlässigkeit ihrer Wettervorhersage erklärt.

Da es laut Wetter App jedoch die nächsten Tage durchgehend regnen sollte, habe ich mir überlegt, einfach dennoch meine Fenster zu putzten. Dann bin ich wenigstens nicht enttäuscht und rolle genervt mit den Augen, weil die Wettermenschen ihren Job nicht vernünftig gemacht haben.

ZAJ_1277KBrot

Und was war? Es schien den ganzen Tag die Sonne. Die Regenwolken zogen einfach weiter. Nicht nur, dass ich von meinem genialen Einfall absolut begeistert bin, nein, auch dieser Blick!

Ich kann es gar nicht fassen, wie weit ich schauen kann. Jetzt weiß ich, ob es draußen regnet oder die Sonne scheint, ohne das Fenster zu öffnen. Kein Scherz! Für mich sah jeder Morgen gleich aus, nämlich grau. Endlich sehe ich wieder dramatische Wolken, blauen Himmel, grüne Bäume und Flugzeuge am Himmel. Wie aufregend!

ZAJ_1292KBrot

Zur Belohnung habe ich erst mal Kekse gebacken. Haferkekse mit Schokolade! Da das aber ein wenig platt nach deutscher Hausfrau klingt, habe ich mir überlegt, den original englischen Titel des Rezepts bei zu behalten. Chocolate-drizzeled oatmeal shortbread. Das Rezept stammt nämlich aus meinem Lieblingskochbuch (zumindest für Cookies und Kuchen) The Sprouted Kitchen.

ZAJ_1281KBrot

Wenn Ihr nicht alle Kekse auf einmal backen wollt, könnt Ihr den Teig auch im einige Tage im Kühlschrank lagern. Und wer keine Schokolade mag, lässt einfach die Drizzel (ist das ein Wort?) weg. Schmeckt immer noch hervorragend lecker.

Ich wünsche Euch noch eine tolle Restwoche, es ist ja quasi schon wieder Wochenende!

chocolate-drizzeled oatmeal shortbread 

Rezept (minimal abgewandelt) aus The Sprouted Kitchen

  • 155 g Kleinblatthaferflocken (glutenfrei)
  • 115 g Butter / Margarine (Raumtemepratur)
  • 100 g brauner Zucker
  • 130 g Reismehl
  • 2 TL Vanillaextrakt (kein Vanillearoma!!!)
  • 1 Ei
  • 80 g fein gehackte Schokolade (zum Verzieren)
  1. In einer Küchenmaschine 2/3 der Haferflocken zu einem feinen Mehl mahlen, die restlichen Haferflocken grob mahlen. So hat man etwas mehr Biss in den Keksen.
  2. In einer Schüssel die Butter und den Zucker cremig rühren. Das Ei und den Vanillaextrakt hinzugeben und gut verrühren. Nun die gemahlenen Haferflocken und das Reismehl unterheben. Der Teig ist relativ weich und klebrig.
  3. Den Teig zu einer Rolle formen und in Frischehaltefolie / Gefrierbeutel für 1-2 Stunden oder über Nacht kalt stellen.
  4. Den Ofen auf 180° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Die Teig zu kleinen gleichmäßigen Kugeln formen und flach auf das Backblech drücken. Alternativ (das habe ich gemacht), den Teig zwischen Gefrierbeuteln ca. 3-5 mm dick ausrollen. Mit einem kleinen Glas Kreise ausstechen und diese aufs Backblech legen.
  6. Ca. 14-16 Minuten backen, bis die Ränder langsam braun werden.
  7. Die Kekse auf einem Rost komplett auskühlen lassen.
  8. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, in einen Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke vom Beutel abschneiden. Feine Linien per Hand über die Kekse ziehen. Wenn die Schokolade erhärtet ist, die Kekse in einer Dose aufbewahren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *