Rhabarberkuchen mit Streuseln

Bevor ich Euch noch einmal nach Kalifornien entführe, habe ich heute ein einfaches Rezept für den süßen Gaumen.

IMG_0931

Die Rhabarberzeit hat begonnen und mit ihr häufen sich die unterschiedlichsten Rezepte auf vielen Blogs. Ist man dem säuerlichen Gemüse nicht vollkommen abgeneigt, sollte doch jeder etwas finden.

IMG_0929

Einen Schönheitswettbewerb gewinne ich mit diesem Kuchen gewiss nicht, aber das ist mir egal. Denn so bleibt mehr für mich. Eigentlich wollte ich das Rezept erst nicht mit Euch teilen, da der Kuchen eben nicht so fotogen ist.

IMG_0934

Ich habe mich dann jedoch entschieden, dass es nicht immer auf die äußeren Werte ankommt. Schließlich ist viel mehr der Geschmack entscheidend!

IMG_0930

Die Rhabarerstückchen werden leicht gezuckert, auf ein Mürbeteigbett gelegt und mit Streuseln getoppt. Der Kuchen lässt sich gut vorbereiten, da der Mürbeteig sich einige Tage im Kühlschrank hält. Ihr könnt es wie ich machen und den Teig einfach in kleinen Portionen backen. So hat man täglich frischen Kuchen. Einzig die Streusel (ich musste immer Kostproben machen) und den Rhabarber habe ich immer frisch zu bereitet.

Rhaberkuchen mit Streuseln

Anmerkung: der Mürbeteig reicht für eine Springform von 28 cm Ø. Die Streusel reichen für 1/3 bis 1/2 Portion des Mürbeteigs.

Mürbeiteig (Rezept von Küchengötter)

  • 200 g helles glutenfreies Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 90 g kalte Butter / MargarineDie Zutaten mit den Händen rasch zu einem Teig kneten und im Kühlschrank mindestens 1 Stunde gehen lassen. Der Teig hält sich mindestens (3 Tage).

Streusel (Rezept von almond & cinnamon coffee cake)

  • 3 EL kalte Margarine / Butter)
  • 1/2 cup Zucker
  • 1/3 cup ReismehlDie Zutaten ebenfalls rasch mit Händen zu Streuseln verarbeiten.

Rhabarber nach Bedarf und Geschmack

  • für eine Form von 23 x 17 cm habe ich ca. 350 g – 400 g Rhabarber (5 Stangen) genommen.

Den Rhabarber schälen, in Stücke schneiden und leicht mit Zucker bestreuen.

Zubereitung

Den Mürbeteig je nach Größe der Backform ausrollen und in die gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form drücken. Ich habe bewusst keinen Rand gemacht, da ich diesen nicht so gerne mag. Den leicht gezuckerten Rhabarber auf den Teig geben und großzügig mit Streuseln bedecken.

Bei 180° C ca. 25-30 Minuten backen oder bis die Streusel leicht gebräunt sind.

Der Kuchen geht übrigens nicht auf, sondern ist ganz flach (gut, ist ja auch unschwer auf dem Foto zu erkennen).

5 comments

  1. Guten Morgen…ich habe wirklich noch nie Rhabarber verarbeitet…aber dein Kuchen, den könnt ich schon jetzt essen! Liebe Grüße Nathalie (kitchencloud.wordpress.com)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *