Scharfer Linsensalat mit pochiertem Ei

Ich mag gelbe Linsen. Nicht nur geschmacklich, sondern auch wegen der strahlenden Farbe. Sie leuchten wundervoll auf dem weißen Teller und machen den grauen Alltag gleich viel schöner.

20130217-170403.jpg

Und genau darum gibt es heute nicht das nächste Kuchenrezept, sondern Linsensalat mit pochierten Ei. Ihr könnt den Salat bereits am Abend zubereiten und am nächsten Tag im Büro zu Mittag genießen.

Außer natürlich das pochierte Ei. Das muss man warm essen. Gut, also macht den Salat abends und esst ihn dann gleich.

20130217-170423.jpg

Oder aber kauft Euch einen kleinen transportablen Herd, wenn es bei Euch im Büro noch keinen gibt. Stellt Euch nur mal vor, was Ihr alles in Eurer Pause kochen könnt, zum Beispiel pochierte Eier.

In der Teeküche meines Büros gibt es bis auf einen Herd alles! Einen Kühlschrank mit kleinem Eisfach, einen Wasserkocher, einen Minibackofen (ob man darin wohl Cookies backen kann?), eine Mikrowelle und zwei Kaffeemaschinen.

20130217-170413.jpg

Die Kaffeemaschinen unterscheiden sich übrigens total. Bei der einen handelt es sich um einen Kaffeevollautomaten, der in unregelmäßigen Abständen von den Kaffeetrinkern gereinigt wird. Da die meisten keine Lust zur Reinigung haben, verzichten sie jedoch noch auf die Nutzung.

Die andere Kaffeemaschine muss man nämlich nicht wirklich reinigen. Darum findet sie auch viel mehr Anklang, auch wenn das braune Gebräu eigentlich ungenießbar ist. Erstaunlich, dass es dennoch von vielen  konsumiert wird.

20130217-170358.jpg

Das Marketing des Herstellers hat sich sicherlich seine Gedanken zur Handhabung der Kaffeemaschine gemacht. Zwei Liter Wasser auf zwei gestrichene Löffel Kaffee. Perfekt gedacht, wenn es nicht einen Konstruktionsfehler und die Kollegen gäbe:

Der Konstruktionsfehler:

  • die Maschine ist nicht durchsichtig, weshalb man nicht erkennen kann, ob man bereits Wasser in die Kaffeemaschine gefüllt hat.

Die Kollegen:

  • einfach noch mal zwei Liter in die Maschine geben und weggehen. Später wiederkommen und ganz erstaunt sein über die riesige Pfütze in der Küche.
  • die zwei Löffel jeweils nicht ganz mit Kaffeepulver füllen
  • am nächsten Tag mindestens einen der Löffel mit einem hohen Berg an Kaffee füllen und schauen, wer also erstes Herzrasen bekommt.

Ich mag meine Kollegen schrecklich gern und bin gleichzeitig unglaublich froh, dass ich den Bürokaffee nicht trinke. Zwischenzeitlich habe ich mich übrigens gefragt, ob nicht der eine oder andere gerade das Bürospiel spielt. Vielleicht gibt es ja auch für das oben beschriebene Kaffeekochen Punkte ;-)

20130217-170347.jpg

Happy Sunday!

Scharfer Linsensalat mit pochiertem Ei

  • 200 g Linsen
  • 400 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 25 ml weißer Balsamicoessig
  • 1 kleine Zwiebel, sehr fein gehackt
  • 1 Chilischote
  • 1 TL scharfer Currypulver
  • 1 TL scharfes Paprikapulver
  • 1 TL gemahlener Cumin / Kreuzkümmel
  • 1 Salatgurke, das Fruchfleisch mit einem Löffel entfernen und die Gurke in Stücke schneiden
  • 10 Cherrytomaten, halbiert
  • 2-4 Stengel frischer Koriander, fein geschnitten
  • Meersalz zum Abschmecken
  • Eier (Anzahl nach Belieben)
  • 1 TL Weißweinessig / weißer Balsamicoessig
  • frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer

Ergibt 2 Portionen als Hauptgericht, 4-6 als Vorspeise

Dressing

  1. Das Olivenöl mit dem Essig, den Gewürzen (Curry, Cumin und Paprika), der Chilischote und der Zwiebel in einer Küchenmaschine zu einem cremigen Dressing verrühren.

Salat

  1. Die Linsen mit dem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und immer wieder umrühren. Die Linsen sind gar, wenn sie noch bissfest sind. Das dauert ca. 10 Minuten (das Wasser ist verkocht).
  2. Die Linsen in ein feines Sieb schütten und unter fließend Wasser kurz abbrausen. Die lauwarmen Linsen in eine Schüssel geben und sofort mit dem Dressing vermischen. Mit Meersalz abschmecken.
  3. Die Tomaten, die Gurke und und den Koriander unterrühren.

Pochiertes Ei

  1. Einen Topf (ich habe meinen Milchtopf genommen) mit 1 Liter Wasser erhitzen. Das Wasser darf nicht kochen, sondern nur winzige Miniblasen werfen. Wasserdampf sollte aus dem Topf aufsteigen.
  2. 1 EL Essig in das Wasser geben.
  3. Das Ei (oder die Eier jeweils) in einem kleinen Schälchen, Tasse aufschlagen. Nur frische Eier verwenden. Das Eigelb darf dabei nicht kaputt gehen.
  4. Nun im Wasser mit einem Löffel im Uhrzeigersinnn rühren.
  5. Sofort vorsichtig das Ei in das Wasser geben. Am besten ebenfalls im Uhrzeigersinn.
  6. Nach zwei bis drei Minuten das Ei mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser nehmen und auf ein Küchenpapier legen.
  7. Dann die nächsten Eier (Ei für Ei) zubereiten.
  8. Das porchierte Ei auf den Linsensalat geben und mit frisch gemahlenen Pfeffer und frischem Koriander garnieren.

Für alle, die gerne Videos anschauen und noch nie (erfolgreich) ein Ei pochiert haben, hier ein paar Tipps von Eric in How to Poach Eggs.

3 comments

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *