pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag

Verrückt, mein Patensohn ist jetzt ein Schulkind

September 15, 2017

Letzte Woche war es endlich so weit, aus dem Kindergartenkind wurde ein Schulkind. Mein Patensohn Jonas geht jetzt endlich in die Schule! Ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist, erst vorgestern habe ich ihn doch im Krankenhaus besucht und den kleinen Frischling auf der Welt begrüßt. Komisch, dass die Zeit als Erwachsener an einem vorbei rast, während man als Kind ein Jahr als sehr lang empfindet. Zumindest war es bei mir so.

Foto Wolfgang Z.


Foto Wolfgang Z.

Einige mussten sogar auf ihren Plätzen stehen, um etwas zu sehen. Genau das meinte ich mit „warum bauen sie die Aula nicht in Hanglage?“ ∞ Foto Wolfgang Z.
Foto Wolfgang Z.

Auch wenn uns das Wetter diesen Sommer mehr Regentage, Wind und Kühle bescherte, so strahlte letzten Dienstag die Sonne vom Himmel. Es war der perfekte Tag für die Einschulung.

Was ich tatsächlich sehr schöne finde, dass sich an der Zeremonie der Einschulung nichts geändert hat. Wie bereits zu meiner Zeit, nahmen die Erstklässer in den ersten Reihen der Aula Platz, während sich Eltern und Verwandte in die übrigen Reihen quetschten. Die Drittklässler führten ein tolles Musical auf, dass pädagogisch so wertvoll war, dass ich am liebsten Haylee sofort für die Schule angemeldet hätte. Leider kann sie noch nicht alleine sitzen und somit dem Unterricht nicht so gut folgen. Außerdem quatscht sie immer lautstark dazwischen, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht.

Foto Wolfgang Z.
Foto Wolfgang Z.
Foto von W.Z. Einer von uns beiden muss einen Witz erzählt haben. ∞ Foto: Wolfgang Z.

Nach der Aufführung verschwanden die Kinder in ihren Klassen und die Eltern bedienten sich am Kaffee- und Küchenbüffet und quatschten miteinander. Ehrlich gesagt wundert es mich fast schon, dass man an diesem Ablauf in den letzten 30 Jahren nichts geändert hat. Normalerweise sind Veränderungen zwingend notwendig, selbst wenn sie mitunter der totaler Quatsch sind.

Ich bin so unglaublich stolz auf mein Schulkind. ∞ Foto Wolfgang Z.
Ranzenklauer ∞ Foto Wolfgang Z.

Ich genoss die Zeit auf dem Schulhof sehr und freute mich auf die zahlreichen Gruppenfotos, die folgten, sobald die Kinder endlich ihre erste Stunde hinter sich gebracht haben. Am liebsten hätte ich ja am Unterricht teilgenommen, aber merkwürdigerweise nahm mir keiner ab, dass ich eine Erstklässlerin sei. Ich glaube, dass lag einfach nur an der fehlenden Schultüte und Ranzen.

Nach der Einschulung schlenderten wir ganz entspannt in den Garten meiner Freundin. Auch wenn ich leidenschaftlich gerne Essen gehe, so ist eine Gartenparty mit selbstgemachten Salaten und Leckereien vom Grill unschlagbar, nicht zu vergessen, dass die Kinder daran mehr Freude haben.

Jonas schmückte noch flott den Garten mit zahlreichen Luftballons, bis dann endlich die Geschenke geöffnet werden durften und die Sektkorken knallten. Selbstverständlich bekam sein kleiner Bruder auch ein paar schöne Dinge.

Und Haylee? Die ließ es sich bei meiner Freundin Anja auf dem Arm sehr gut gehen, während ich mir den Bauch mit gefüllten Kartoffeln und Salaten im Halbschatten vollschlug. Ach ja, und natürlich die Katze streichelte. Herrlich, sag ich Euch!

Bis zur nächsten Einschulungsfeier dauert es leider noch ein paar Jahre. Aber vielleicht feiern wir einfach das eine oder andere Fest in der Zwischenzeit.

Happy weekend Ihr Lieben!

xoxo
Christine

P.S. Ich habe Jonas zur Einschulung ein Freundschaftsbuch der etwas anderen Art geschenkt. Vielleicht habe Eure Kinder, Neffen oder Tochter der besten Freundin bald Geburtstag? Dann ist das „Mein Kinder Künstler Freundebuch“ vielleicht genau das richtige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.