pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
12 von 12 | Reisen

Ein Tag in Minnesota oder 12 von 12

Juli 13, 2015

Gestern war der 12. Juli und damit Zeit, bei Caros 12 von 12 mitzumachen. An jedem 12. eines Monats ruft sie dazu auf, 12 Bilder von diesem Tag zu veröffentlichen. Boah, ich wollte unbedingt endlich mal mitmachen. Denn manchmal fotografiere ich ganz gerne zu einem Motto.

Fotos habe ich gestern auf jeden Fall mehr als 12 gemacht. Das einzige Problem war, dass ich abends keine Internetverbindung hatte bzw. ich mich auf meiner Seite nicht mehr einloggen konnte. Hmpf!

Wir sind gestern mit unserem Auto ein Stück nach Norden gefahren, genauer gesagt den North Shore Scenic Drive entlang.

Der North Shore Scenic Drive führt von Duluth, das ca. zwei Autostunden von Minneapolis entfernt liegt, am nördlichen Seeufer des Lake Superior entlang. Manchmal neigen Reiseführer ja zu leichten Übertreibungen. Es war jetzt nicht so, dass der Weg das Ziel war, sondern vielmehr, dass es durchaus schöne Stops auf dem Weg gab. Vielleicht sind wir auch einfach nicht weit genug fahren, aber so atemberaubend schön fand ich den Highway nun nicht.

Unser erster Stop war Two Harbors. Wir parkten unser Auto, liefen gen Seeufer und hörten auf einmal einen riesigen Knall. Tatsächlich schossen die Alliierten auf ihren unsichtbaren Gegner mit Kanonenkugeln und legten die Wiese unter einen Rauchwolke.

Alliierten-1843

Kurze Zeit später liefen wir an diesen kleinen Entenbabys vorbei, die sicherlich…

Entenkinder

… einen hervorragenden Nachtisch für diesen Herren, Mister Eagle.

Adler-1869

Die Idylle trügt übrigens. Von wegen romantischer Weg zum Leuchtfeuer. Überall waren kleine Fliegen und Stichinsekten, die permanent einen umschwirrten.

Leuchtfeuer Two Harbors

„Just in case I run into water“, rief uns der älterer Herr von der Parkbank zu, als er und seine Frau sahen, dass ich von seinem Auto ein Foto machte. Frei nach dem Motto: „Always be prepared“.

Schiffsschraube am Auto

Selfie in der neuen Sonnenbrille von Target.

selfie

Was genau man mit Strandspielzeug an den steinigen Wasserfällen möchte, ist mir nach wie vor ein Rätsel.

Sandspielzug-6214

Schönster Platz entlang des North Shore Scenic Drive ist eindeutig der Leuchtturm Split Rock. Man zahlt 9 Dollar Eintritt. Das erschien uns zunächst relativ viel Geld. Allerdings liegt der Leuchtturm in einer tollen Anlage, die viel Informationen über den Bau liefert. Außerdem kann man den Leuchtturm auch besichtigen.

Split Rock Lighthouse-1907

Zurück in Duluth schauten wir zu, wie einige Boote unter der Hebebrücke hindurch fuhren. Natürlich darf man nicht auf der Brücke stehen bleiben, wenn sie hochfährt.

Hebebrücke-1923

Möwen irritieren mich im Landesinneren grundsätzlich. Für mich gehören sie ans Meer und nicht an einen See.

möwen-1952

„No loitering“ – ob Fotoaufnahmen wohl auch als herumlungern oder trödeln gelten? Ich habe mich wirklich sehr beeilt, ich schwöre!

no loitering-1954

Mir gefällt es gut, dass überall Flaggen gehisst sind. Schade, dass wir bei uns in Deutschland so wenig Flagge zeigen.

US Flagge Duluth-1920

Die restlichen Fotos zeige ich dann ein andern Mal. Startet gut in die neue Woche,
xoxo
Christine

P.S. Meine liebsten fünf 12 von 12 Beiträge

Herzdamengeschichten
Sunshinesew
Salzkorn
Le monde de kitchi
Copacut

Und alle anderen Beiträge findet Ihr natürlich bei Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.