pink chillies

FOOD, PHOTOS AND TRAVEL – LIFE IS WONDERFUL
Alltag

Geschenke sind nicht so wichtig und die Vorfreude auf einen Kinobesuch

Dezember 19, 2013

Es ist unglaublich, wie schnell die Zeit im Dezember vergeht. Hier ein Adventskaffee, dort ein Glühweintrinken, hier eine Weihnachtsfeier. Ich habe alle Aktivitäten aufs Minimum beschränkt und mache nur noch das, was mir wirklich wichtig ist. Dazu gehört mit Freunden oder ganz lieben Kollegen Essen gehen, entspannt einen Abend vor dem Fernseher zu verbringen oder sich mit Massagen zu verwöhnen lassen.

Was ich nicht mache sind z. B. Besuche auf dem Weihnachtsmarkt oder das Schieben durch die überfüllte Stadt bzw. Einkaufszentren.  Stattdessen habe ich die Geschenke online bestellt und das, obwohl ich kein Fan von Online Shopping bin. Mir fehlt da irgendwie das Kauferlebnis!
Einziges Manko: bis jetzt hat noch kein Päckchen den Weg zu mir gefunden. Allerdings sind es bis Weihnachten ja noch fünf Tage. Gestresst fühle ich mich dadurch das erste Mal seit langem nicht mehr!
Es ist natürlich schade, wenn die Schere für das Patenkind nicht rechtzeitig unter dem Christbaum liegt, aber was soll ich machen? Ich kann sie ja schlecht selber schnitzen, da ich handwerklich alles andere als begabt bin. Erstens würde die Schere nicht wie eine Schere aussehen und zweitens würde sie auch nicht schneiden.
ZAJ_8071Portland
Natürlich könnte ich jetzt eine Backup Schere in einem Geschäft kaufen, aber ich wüsste noch nicht mal, wo man heut zu Tage Kinderscheren kaufen kann. Früher gab es in der Hamburger Innenstadt ein ganz tolles Spielzeuggeschäft. Es hieß „Spielzeug Rasch“ und erstreckte sich über mehrere Etagen. Es war ein magischer Ort, in dem es gar nicht so sehr darum ging, alles Spielzeug selbst besitzen zu wollen, sondern all die vielen Sachen anzuschauen. Es ist so schade, dass es diesen Laden nicht mehr gibt. Die bunten Ketten aus England und Amerika haben einfach nicht das gleiche Flair. Sie haben überhaupt kein Flair, wenn man mich fragt! Aber vermutlich stört es die heutigen Kinder nicht so sehr, da sie ja nichts anderes kennen.
Als Kind freut man sich eh über die komischsten Dinge und lacht über Sachen, bei denen mal als Erwachsener vielleicht gerade noch mal milde lächeln kann!
Es ist erstaunlich, über was Kinder sich so freuen können. Dabei muss das Geschenk noch nicht mal wertvoll oder teuer sein, da sie, zumindest behaupte ich es, kein Gespür dafür haben. Ihnen ist der materielle Wert nicht wichtig, sondern Spaß muss es bringen.
Mir ist es tatsächlich schon passiert, dass sich das Kind viel mehr über den Luftballon (er war nicht aufgeblasen), der außen am Geschenk klebte, viel mehr gefreut hat, als über das coole und ausgefallene Puzzle.
Oder die niedlichen Hausschuhe, die ich Yasmina geschenkt habe. Sie fand die überhaupt nicht toll, dafür aber den 1,-€ Billighaarreif. *Augenrollen*
Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und ich beneide sie wirklich sehr darum! Für sie ist die Weihnachtszeit auch nicht stressig, sondern sie fiebern dem Heiligabend voller Vorfreude entgegen.
Um so mehr freue ich mich, dass ich heute Nachmittag mit EO ins Kino gehen darf. EO war noch nie im Kino und ich seit sehr, sehr vielen Jahren auch nicht mehr. Vielleicht springt ein Funke von ihr auf mich über, sodass ich die Welt wieder aus einer anderen Sicht sehe. Aufgeregt bin ich so oder so! Ich glaube, ich kann mich vor lauter Vorfreude gar nicht auf meine Arbeit konzentrieren.
P.S. Kennt Ihr eigentlich auch noch „Der kleine Maulwurf und seine Freunde“? Ich habe die Serie als Kind so gerne geschaut. Der Maulwurf hat immer lustig gekichert und sich gefreut. Ich frage mich, ob mir die Serie heute auch noch so gut gefallen würde.
P.P.S. Ich weiß auch nicht, wer versäumt hat, die restlichen Türchen von dem Adventskalender zu öffnen. Heute ist doch schon der 19. Dezember!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.