Meine Woche in Bildern – KW 31/2019

Und so sah sie aus, meine letzte Woche.

Der Wettergott meinte es am Montag gut mit uns, da der Regen über Airbus hängen blieb und sich nicht zu uns an den Strand traute.
Ein wenig vorzeitig brachen wir dann die Zelte ab, nachdem ein Hund zweimal auf unsere Sandburg pinkelte. Sein Frauchen hatte ihn nicht im Griff und auch keine Lust, ihn an die Leine zu nehmen. Kurz zuvor verärgerte der Hund oder vielmehr die Halterin noch zahlreiche Hundebesitzer. Na denn, wir hatten es dennoch schön!
LAUT! Der plattgetretene Kronenkorken lag an einer sechsspurigen Straße. Während ich auf das LAUT blickte, war es so erstaunlich leise, dass ich schmunzeln musste.
Vorsicht Gerüstbau – ich muss bei der Frau auf dem Piktogramm an einen Hund denken.
Upcycling – so nennt man es, wenn man alte Gegenstände für etwas anderes wiederverwendet.
Ein Schnappschuss aus dem Auto! Gerne hätte ich mich ja anders hingestellt, um die Radfahrerin besser im Bild einzufangen, aber das hätte vermutlich zu Unmut der anderen Verkehrsteilnehmer geführt.
Der Morgen, an dem das Kind beschloss, keine Hose anzuziehen und sich stattdessen mit meiner Strickjacke zudeckte.
Summer feeling im Cabrio!
Inspiriert vom Dackel (der braune Fliegendreck im Hintergrund) schüttelt sich Haylee wie wild.
In der Innenstadt gibt es jetzt Gemüsebeete! Was für eine geniale Idee.
Wellenförmig schlängelt sich eine neue Bank am Stephansplatz entlang. Sie ist überraschend bequem.
Ein bisschen erinnerte mich dieses Haus an das Flat Iron aus New York.
Am Donnerstag waren wir schon wieder am Strand und haben den Nachmittag mit Freunden aus Sydney dort verbracht. Es hat ihnen ausgesprochen gut dort gefallen, sodass sie am Wochenende gleich noch mal die Füße in die Elbe hielten.
Taco Tuesday
Wutz! Da musste ich sofort an den Sohn meiner Freundin denken, deren Mann manchmal den Jüngsten so nennt.
So einen Espresso kann man überraschend gut bei McDonalds trinken. Ausnahmsweise to go, da ich das schlafende Kind im Auto hüten musste.
13! Nicht gerade der schönste Geburtstag für unseren Neffen, da ausgerechnet an dem Tag der Kater verstorben ist.
Auf einmal schüttete es wie aus allen Kübeln.
Wer im Stau steht, darf auch einfach mal lässig abhängen.
Hi Mickey!
Hoffentlich bleibt die Köhlbrandbrücke noch Jahre stehen.
Abendessen – nicht im Bild, die köstlichen Würstchen vom Grill.
Die Funktion, die ich schon als Kind am meisten an einer Kamera liebte, war der Selbstauslöser.
Mickey on the playground
Wippen!
Meine rote Handtasche bin ich dann wohl los. Es ist ja nicht so, dass das Kind keine eigenen Taschen hat.

Habt eine schöne Woche,
xoxo
Christine

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.