Tag Archives: Weihnachten; Dezember; Hamburg

zwischen den Jahren

Happy New Year!

Ich hoffe, Ihr habt die Zeit zwischen den Jahren genossen, Euch verwöhnt, ein wenig treiben lassen und mit Schönen Dingen beschäftigt.

Wir haben vor allen Dingen gut gegessen, die Spielplätze unsicher gemacht, Haylee zu meinen Eltern gebracht, während wir bei IKEA ganz Hamburg getroffen haben, endlich mal wieder den Lieblingsplatz besucht und mindestens täglich einmal Frischluft geschnappt.

Weihnachten haben wir quasi gleich vier Mal gefeiert. Erst mit dem einen Opa, dann mit meinen Eltern, anschließend mit der anderen Oma und Tante und schließlich noch den besten Freunden. Meine Freundin hat einen genialen Kuchen gebacken, der mich so glücklich machte und das gleich aus mehreren Gründen. Ich muss dazu sagen, dass sie eigentlich immer irgendein Gebäck auftischt, mal gekauft, mal selbst gemacht. Aber dieser Kuchen ist der beste, den sie jemals gebacken hat. Sie macht es einfach so, ohne es vorher anzukündigen. Und dann, oh man! Er war noch lauwarm und erinnerte mich an einen Nachmittag mit ihr bei einer anderen Freundin zu Schulzeiten. Letztere hatte uns zu sich nach Hause eingeladen und in ihrem Zimmer ungefähr 300 Kerzen aufgestellt und lauwarmen Käsekuchen serviert. Der war noch nicht ganz fest und mit Abstand der beste Käsekuchen, den ich je gegessen habe (ohne Rosinen!). Es ist schon merkwürdig, wie einen Gerüche und manchmal eben auch der Geschmack in die Vergangenheit zurückversetzen können. Während meine Freundin und ich also Kuchen aßen (der übrigens kein Käsekuchen war) und Prosecco tranken, bespaßten unsere Männer die Kinder. Es war laut und chaotisch, aber herzlich und lustig. Wir hatten es gut! Im Nachhinein bin ich ein wenig traurig, dass ich davon keine Bilder gemacht habe. Aber eigentlich ist es ja immer so, dass man von den schönsten Momenten selten Fotos in den Händen hält.

Statt eines Weihnachtsbaums gab es dieses Jahr bei uns einen Luftballon. Das Kind ist vor Freude ausgeflippt und ich überlegte zwischenzeitlich, ob ich jedem erzählen sollte, dass wir es ausschließlich aus Nachhaltigkeit gemacht haben. Frei nach dem Motto, wir töten keine Bäume. Aber das wäre gelogen gewesen. Wir hatten schlichtweg keine Lust aufs Bäumchen kaufen und dekorieren. *

sleep tight

Ein bisschen stressig ist so ein Ballon dann übrigens doch, da man beim Öffnen von Türen und Fenstern immer aufpassen muss, dass er nicht wegfliegt. Und was soll ich sagen? Einige Tage nach Weihnachten ist er mir beim Lüften dann doch entglitten. Glücklicherweise hat das Kind zu dem Zeitpunkt geschlafen und den Ballon dann auch nicht vermisst. *

Der eigentliche Grund, warum wir keinen Weihnachtsbaum hatten, ist natürlich der, dass wir die Lichterkette bereits ums neue Hausbett geschwungen haben.

Wir schauen uns das neue Wimmelbuch an. *

Videocall mit Oma an Heiligabend *

Während wir bei IKEA sind, macht das Kind Sit-ups bei den Großeltern.*

Ich muss an dieser Stelle immer an England denken. Und an Edgar Wallace.

Die Querflöte ist eines meiner Lieblingsinstrumente. Gleichzeitig muss ich immer an meine Nachbarin denken, da sie Flötistin ist.

Ich weiß, ich weiß. Die Qualität des Fotos ist fürchterlich, aber ich liebe es dennoch, weil der kleine Bürgermeisterbauch so süß hervorschaut und die Hände auf dem Rücken verschränkt sind.

Ausfahrt

Haylee liebt es, wenn sie in Dinge involviert wird und hilft fleißig beim Möbelaufbauen.

Das Kind liest sich die Anleitung genau durch.

Wir lieben Spielplätze mit Babyschaukeln. Ich finde ja, dass jeder Spielplatz eine solche Schaukel haben sollte.

Drama baby drama! Würde ich es nicht besser wissen, hätte ich ja behauptet, dass mindestens der Vogel und der Baum ins Bild retuschiert wurden. Was soll ich sagen? Das Bild ist unbearbeitet.

Aufgegessen! Dem Kind haben die Waffeln samt Maracuja-Mango-Ananas-Püree ausgezeichnet geschmeckt.

so schön bist du

2019, sei bitte gut zu uns!

Pink!

Auch wenn es eisig kalt ist, ließen wir es uns nicht nehmen, nach der Kita noch einmal kurz auf den Spielplatz zu gehen.

kurze Auszeit

Randale am Bauzaun. Tatsächlich hatten wir uns die Baustelle etwas belebter vorgestellt. Stattdessen gab es nichts zu sehen.

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche,
xoxo
Christine

* Alle Bilder mit Sternchen wurden von meinem Papa aufgenommen.