Author Archives: Christine

Life Lately July 2017

Der Juli ist schon wieder vorbei, bevor er richtig angefangen hat. Wie in so vielen Jahren davor, war er auch dieses Mal sommertechnisch eine Katastrophe. Regen, Regen oder Regen! Ich muss zugeben, dass es hin und wieder auch mal einen oder zwei sonnige Tage in der Woche gab. Wenn ich mir meine Fotos so anschaue, sieht es fast nach einem Bilderbuch sommer aus.

Ich arbeite fleißig an meiner Summer Bucket List. Das ist eine Liste mit Punkten, die ich umsetzen möchte, bevor der Sommer vorbei ist. Muuuaaahhh, da er noch nicht mal richtig angefangen hat, ist es mir ein Rätsel, wie ich sie abarbeiten werde. Nun ja, durch den Sommerregen laufen habe ich auf jeden Fall erledigt. Und das nicht nur einmal.

Fun fact: ich wollte mir HUNTERS kaufen. Diese Gummistiefel haben mir mehrere empfohlen, da sie nicht nur ein Fußbett haben und dadurch bequem, sondern gleichzeitig auch stylisch sind. Also bin ich am Wochenende ins Einkaufszentrum gefahren, um mir welche zu kaufen. Ich hätte genauso gut nach einer Schneeschippe oder Schlitten fragen können, denn Gummistiefel werden momentan nicht verkauft. Die junge Aushilfe hat mir dann übrigens empfohlen, die HUNTERS bei Zalando Lounge zu kaufen. Da seien sie sowieso viel billiger als hier im Schuhgeschäft. Ja, sagte ich zu ihr. Die Aktion bei Zalando Lounge habe ich gesehen, aber leider waren die Stiefel alle sofort vergriffen. Ist jetzt ja auch nicht so die Überraschung, wenn sie so stark reduziert sind. Also werde ich weiterhin in ausgelatschten Schuhen durch den Regen laufen und darauf warten, dass die HUNTERS in die Geschäfte einziehen. Denn eigentlich kaufe ich Schuhe lieber im Geschäft als online, da ich sie gerne einmal vorher anprobieren möchte und keine Lust habe, ständig die bestellte Ware zurück zuschicken.

Letzte Woche sind wir das erste Mal ins Büro gefahren. Das war sehr spannend, da wir auf den Schienenersatzverkehr angewiesen waren. Hierfür standen Ziehharmonikabusse bereit. Eigentlich möchte man meinen, das sie tagsüber genügend Platz bieten und die Passagiere sich im ganzen Bus verteilen können. Statt sich in die leeren Gänge zu stellen, mussten sich die Leute an den engen Kinderwagenstellplatz zwängen und hätten sich am liebsten auch am Kinderwagen festgeklammert. Zur Belohnung haben wir uns im Due Baristi mit Espresso gestärkt und den neusten Bürogeschichten gelauscht, die mir mehr oder weniger ein Stirnrunzeln ins Gesicht zauberten. Haylee und ich haben die Kollegen nach dem Cafébesuch wieder ordnungsgemäß im Büro abgeliefert und vor dem Gebäude noch weitere Lieblingskollegen getroffen. We like it!

Ich habe letzte Woche das erste Mal seit Jahren mein Handy vergessen. Es war schrecklich! Dabei wird überall gepredigt, dass man sich unbedingt Handy-Auszeiten gönnen soll und sich nicht zum Sklaven des Gerätes machen soll. Eine Stunde am Tag das Smartphone daheim aus der Hand legen ist sicherlich sinnvoll, aber unterwegs möchte ich es nicht mehr missen. Ich war auf dem Weg zum Yoga, während meine Mutter mit Haylee spazieren war. Gerade als ich das Auto geparkt hatte, sah ich eine alte Oma auf dem Gehweg liegen, die zuvor noch mit ihrem Rollator an mir vorbei gedackelt war. Ich sprintete aus dem Wagen und rannte zu ihr, als ich feststelle, dass ich kein Handy dabei hatte. Glücklicherweise hielt gleichzeitig eine Frau an. Wir entschieden gegen den Wunsch der Oma, einen Krankenwagen zu rufen, da wir uns nicht in der Lage sahen, sie aufzurichten. Sie machte so einen gebrechlichen Eindruck und wir waren nicht sicher, ob sie ernsthafte Verletzungen hatte. Glück im Unglück, sie fiel in die stabile Seitenlage. Gerade als die Frau mit ihrem Smartphone einen Krankenwagen rief, hielt neben uns eine weiße Ente an, aus der ein Mann im Anzug stieg. Mit tiefer Stimme sagte er “Guten Tag, ich bin Arzt, wie kann ich behilflich sein?” und übernahm sofort die Einsatzleitung, die wir dankend abgaben. Ich frage mich immer noch, ob er auf dem Weg zu einer Feier war. Denn welcher Arzt läuft Freitagvormittag im Anzug rum?

Frühstück am Sonntagmorgen


Continue reading

Ein Brief an den Sommer und ein schnelles Rezept für Fruchtschnitten

Lieber Sommer,

wo bleibst Du? Gefällt es Dir bei uns in Hamburg nicht? Du meidest auch andere Regionen in Deutschland wie der Teufel das Weihwasser. Dabei haben wir wirklich viele schöne Ecken zu bieten, die Du mit Deinen Sonnenstrahlen noch mehr zum Strahlen bringen könntest.

glutenfreie Fruchtschnitten
Continue reading

Ambitious Kitchen’s Best Paleo Chocolate Chunk Cookies

Momentan habe ich nachts echte Einschlafschwierigkeiten, obwohl oder gerade weil ich so müde bin. Wenn das Baby gestillt ist und friedlich neben mir wieder einschlummert, liege ich häufig wach neben ihr. Auf einmal atmen mir der Mann und das Kind zu laut und zack sausen die Gedanken wie eine Achterbahn durch meinen Kopf.

Plötzlich muss ich ans Büro denken, was wirklich abstrus ist, da ich seit Anfang März ein arbeitsfreies Leben führe. Allerdings bekomme ich die wichtigsten News natürlich weiterhin durch meine Lieblingskollegen mitgeteilt, die meist nicht sehr erfreulich sind, sondern mich wie wild den Finger an den Kopf tippen und mich sagen lassen „Ich glaube, ich spinne!“. Während ich da liege, überlege ich, ob ich mich am nächsten Morgen ins Auto setzen sollte, um Hans-Günther oder Klaus-Dieter mal ordentlich die Leviten zu lesen.

Paleo Chocolate Chunck Cookies

Manchmal denke ich aber auch über zukünftige Blog-Artikel nach und schreibe diese gedanklich vor. Blöd nur, dass mir all die schönen fluffigen Formulierungen nachts dann doch wieder verloren gehen und ich am nächsten Morgen mit kleinen Augen grimmig auf meinen Computer starre.

Continue reading

Meine Woche in Bildern – KW 28/2017

Und schon wieder ist eine Woche ins Land gezogen. Verrückt, wie schnell die Zeit auf einmal wieder rennt.

Die Woche war turbulent mit Höhen und Tiefen. Ich wollte viel mehr erleben, vor allen Dingen hier mal ordentlich was auf dem Blog schaffen, an Berlinmittemoms Freitagslieblingen teilnehmen, reichlich backen und vieles mehr. Nichts davon habe ich geschafft, die Prioritäten lagen woanders.
Continue reading