Roasted Vegetable Soup

Hattet Ihr schöne Pfingsten? Das Wetter war am Sonntag (glaube ich) in ganz Deutschland traumhaft, während es passend zum Wochenbeginn eher wieder ungemütlich ist. Aber freut Euch! Ich habe mir die Wettervorschau für die nächsten 16 Tage angeschaut und vermelde fröhlich, dass ab nächsten Dienstag der Sommer einzieht. Und am 6. Juni wird es so warm, dass wir uns alle zum Grillen treffen. Yeah!

Geröstete Gemüsesuppe

Continue reading

Meine Woche in Bildern – KW 21

Und so sah sie aus, meine letzte Woche.

Der Geburtstagstisch meiner Kollegin. Passend zu einem Gutschein aus einem Taucherladen, gab es einen Taucher von Playmobil. Man beachte bitte den tauchenden Elefanten im Hintergrund. Ein Kollege fand das sehr gewagt, weil der Elefant doch so dick sei und nicht dass sie denken würde… (sie ist super schlank und durchtrainiert).

Playmobiltaucher auf Geburtstagstisch-0466

Continue reading

My spring reading list

Mit dem Lesen verhält es sich bei mir recht merkwürdig. Entweder lese ich gar nichts oder ich bin in einer Lesephase. Bei Letzter darf man mich bitte nicht ansprechen und es kommt mitunter vor, dass ich Bücher an einem Tag durchlese. Sobald mir dann jedoch etwas zwischen die Finger kommt, das mir so gar nicht liegt, vergeht mir meistens die Lust an Büchern. Ich gehöre definitiv nicht zu den Menschen, die Bücher zu Ende lesen, wenn sie mir nicht gefallen. Denn das sehe ich als absolute Verschwendung meiner Zeit an. Man trifft sich ja auch nicht weiterhin mit Menschen mit denen man so gar nicht auf einer Wellenlänge liegt. Und wenn doch, dann läuft bei einem etwas gewaltig schief.

Ich möchte beim Lesen unterhalten werden. Was ich gar nicht mag, sind langatmige Geschichten mit Bandwurmsätzen, bei denen ich bereiste nach dem fünften Wort den Zusammenhang verliere (falls es den überhaupt gibt).  “Und dann flog ein zarter, junger Schmetterling, mit Fühlern lang wie die Wimpern einer Operndiva leicht flatternd, über den brüchigen, braunen Jägerzaun der 90jährigen Elsa, welche die besten Germknödel des ganzen Dorfes machte, das mitten in den Bergen…”. Äh nein danke!

Was ich auch nicht gerne lese, sind depressive, schwere oder blutrünstige Geschichten. Ich möchte mich in einem Buch verlieren und dabei entspannen. Und deshalb lese ich schrecklich gerne Krimis und hin und wieder auch einen Roman. Wenn das beides so gar nicht Eurem Geschmack entspricht, werdet Ihr in meiner Liste leider nicht fündig.

Interessanterweise habe ich vor wenigen Tagen bei Isa einen Artikel über das Nennen von Übersetzern gelesen. Es ging in dem Artikel darum, dass in Rezessionen neben dem Autor auch immer der Übersetzer genannt werden sollte, weil dieser dem Buch seine eigene Sprache gibt. Ich habe darüber vorher noch nie nachgedacht. Das liegt aber vor allen Dingen auch daran, dass ich keine Übersetzer kenne und somit nicht beurteilen kann, ob mir ein Buch auf Grund dessen eher nicht zusagt, weil derjenige nämlich immer schlechte Übersetzungen liefert oder ich es mir gerade deshalb kaufe, weil ich von seiner Arbeit absolut hingerissen bin. Ich werde da jetzt zukünftig mal drauf achten.

Bücher

Continue reading