Meine Woche in Bildern – KW 43/2017

Und so sah sie aus, meine letzte Woche. Was habt Ihr gemacht?

Mein Lieblingsbild der Woche, ein Meer voller Fahrräder.



The cat, die mich im ersten Moment vom Weiten, allerdings nicht frontal, sondern schräg betrachtet, an eine Spinne erinnerte (die Ohren waren nämlich durch Bäume verdeckt, sodass ich die Schnurrhaare für Spinnenbeine hielt).

Alt trifft neu, der Nikolaifleet

25 Meter

Soup of the day: Coffee!!!

Meine liebste Rolltreppe von Hamburg!

Mir wird ganz schwindelig, wenn ich länger auf das Bild schaue. Aber dennoch mag ich es irgendwie.

Herbst, wie ich ihn liebe!

Wir genießen unser Mittagessen mit Freunden im Mama.

Das Tollste am Tragetuch ist, das ich endlich wieder uneingeschränkt überall langläufen kann. Treppen, ich komme!

Ich habe Aschenputtels Schuh gefunden.

Wir haben den Bus verpasst und wärmen uns bei Starbucks auf, da es draußen kalt ist und regnet. Auch wenn ich ihn sonst mag, schmeckte er am Donnerstag fürchterlich. Ach ja! Als ich Haylees Milch schüttelte, war die Flasche irgendwie ein wenig undicht und der Inhalt flog überall hin. Zum Glück traf er nicht die elegante Frau und ihren Laptop hinter uns, die bereits von meinem Gebrabbel und Haylees Gejammer genervt war. Hahahaha, das hätte Ärger gegeben!

Hey Sonny, heute trinke ich den Kaffee mit der Giraffe. Und nicht Dein Papa ;-)

Die Smoothie Bowl, die fürchterlich schmeckte, da ich den falschen Joghurt gekauft habe.

Halloween is around the corner! Und die Spinne direkt vor der Balkontür.

Ich frage mich, wohin die Feuerwehr (das rechte Schiff) wohl gefahren ist.

Rot

Seht ihr den Regenbogen? Das Licht war ganz eigenartig. Es sah tatsächlich so aus wie auf dem Foto (unbearbeitet).

der Freitag endete sonnig

Blankenese

Ich habe doch tatsächlich einen Augenblick überlegt, wie das Feuerding heißt. Flackel?! Flagge?! Fackel! Und nein, ich habe da keinen Filter auf das Bild gelegt.

Gute Besserung!

Sitzt doch da so ein nackter Teufel und musiziert so vor sich her!

Ich hoffe, da ist jemand nicht zu traurig über den verlorenen Herzballon.

Wunderbarer Milchschaum und ein kleiner Füßegrabscher.

Haylee übernimmt zukünftig die Arbeiten am Rechner.

Milchreis mit gelben Pflaumenkompott und Mandeln zum Frühstück! So lecker.

Kurz zuvor sind zwei mutige Stand-up Paddler an uns vorbei gezogen. Entspannt sahen sie allerdings nicht aus.

So ein schickes Gebäude! Wenn ich doch nur den Kaffee auch mögen würde, aber immerhin servieren sie auch anständigen Tee.

C wie Christine

Gegenlicht

Coffee to go für die Menschen, die mit ihren kleinen Wasserfahrzeugen vorbei fahren. Herrlich! Und Gottseidank steht da nicht “Drive in”. Das macht mich nämlich verrückt.

Campe della spinetta barolo! Hach, das hört sich gleich nach Urlaub an.

Hello tiger!

Die Sierichstraße in Hamburg fasziniert mich immer wieder. Denn es ist die einzige Einbahnstraße Hamburgs, welche um 12 Uhr Mittags die Richtung wechselt. Morgens fahren die Autos nämlich die Sierichstraße stadteinwärts, ab mittags kann man die Straße nur noch stadtauswärts passieren. Und ja, es klappt! Hoffentlich kommt kein Bekloppter auf die Idee, es zu ändern.

Ich musste spontan an James Bond denken, auch wenn ich gar nicht weiß, ob er einen V8 überhaupt gefahren ist.

Drama baby!

Zwei Fragen habe ich mir gestellt. Erstens, wie hat man die Figuren und den Erdball überhaupt hergestellt und zweitens, wie wurden die Teile dort hin transportiert?

So müssen für mich Kirchturmuhren aussehen.

Ich würde so gerne wissen, wer all die Menschen waren.

Wie liebevoll und kreativ ist bitte diese Schaufensterdeko? Seht Ihr die kleinen Perlen, welche die Laterne der Lombardsbrücke zieren?

Startet gut in die neue Woche,
xoxo
Christine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *