Meine Woche in Bildern – KW 37/2017

Verrückt, schon wieder ist Sonntagabend und ich frage mich, wo denn nur das Wochenende geblieben ist. Eigentlich wollten wir spazieren gehen, doch seit ca. zwei Stunden regnet es. Zwischenzeitlich gab es auch ein kräftiges Gewitter. Dabei ist es gar nicht so warm oder gar schwül, sondern ziemlich frisch. Um ehrlich zu sein, frieren wir. Die Heizung läuft, neben uns steht warmer Tee und hin und wieder wandert ein süßes Makrönchen in unseren Mund. Könnte schlimmer sein, könnte aber auch gerne trocken und wärmer sein. Denn eigentlich wollte ich gerne noch mal an der Elbe im Sand sitzen und auf die Elbe blicken. Im Regen habe ich dazu keine Lust.

Immerhin gab es die Woche den einen oder anderen sonnigen Moment! Was habt Ihr denn so gemacht?

Golden Milk aus dem Urban Juice. Ja, schmeckt irgendwie ganz witzig.



Ein doppelter Regenbogen! Wünsch Dir was.

Having fun!

jemand hat Spaß beim Schaukeln

Ich genieße die ersten warmen Sonnenstrahlen des Tages vor dem Yoga und verbrenne mir die Zunge am heißen Tee.

Es gibt zum ersten Mal Brei.

Die Sicht aus der Höhe des Kinderwagens.

Die Leute gucken schon.

Ob die Lichterkette im Dunkeln wohl schon leuchtet?

Der Hype der Klorolle auf der Rücksitzbank ist mir auch heute noch fremd. Vor allen Dingen ist es ja nun so, dass man das Toilettenpapier eigentlich nicht anbrechen darf, da dann das Hütchen in sich zusammensinkt.

Macarönchen für alle! Die kleinen Dinger sind wirklich saulecker.

Einzelhandel

Hinterhoffenster mit einem Laden für Kindermode und Spielzeug. Leider so überteuert, das wir rückwärts wieder raus fielen.

Hmmm, besonders schön find ich den Elefanten nicht. Und als Kunstobjekt wirkt er auch irgendwie verloren.

Der Hinterhof wirkt so richtig gemütlich. Ich glaube, dass es auch an den Fisch Windsäcken liegt.

Wenn Heidekraut die Tische als Blumen zieren, ist es nicht mehr weit hin bis zum Herbst und Winter.

Blumen und ein Herz für den verstorbenen Arzt. Eine schöne Geste.

Lunchtime! Sehr leckeren waren die Quiche und das Mandelcroissant.

Mandel Croissant und Kaffee zum Frühstück

Haylee, unsere kleine Hirtin, besitzt mindestens fünf Lämmer. Offensichtlich ist die Industrie der Ansicht, das Babys ausschließlich kleine Schafe mögen. Süß sehen sie jedenfalls aus.

Hey Ursula, ich habe an Dich gedacht, als ich an dem Verteilerkasten vorbei lief!

smile lil’ bunny

Mama, Du musst mich nicht füttern, ich mache das selbst!

Cheers!

Mitte September das erste Mal in diesem Jahr in der Strandbar zu sitzen, ist auch irgendwie komisch. Aber schön war es!

Wir hatten einen fabelhaften Nachmittag zu dritt an der Elbe! Wein für uns, Milch für Haylee und jede Menge lustige Geschichten.

Würstchen für uns, das Baby zieht eine Schnute.

Lieblingsplatz

Happy Sunday
xoxo
Christine

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *